Der Anwohner war kurz vorher von der Nachtschicht nach Hause gekommen und wollte sich gerade hinlegen, als ihn seine Frau mit dem Ruf: "Bei uns brennt es" wieder aufschreckte. Der Motorroller, den der Mann wenige Minuten vorher auf einem überdachten Stellplatz abstellte, stand in Flammen. Der Besitzer und Nachbarn bekämpften das Feuer mit Feuerlöschern und Gartenschläuchen und verhinderten damit einen Schaden am daneben stehenden Wohnhaus.

Die Feuerwehren aus Falkendorf und Münchaurach löschten Motorroller und Schuppen ab. Da bei der ILS der Notruf Zimmerbrand einging und dann auf Wohnhausbrand erhöht wurde, setzten sich weitere Wehren in Marsch. Sie konnten nach der ersten Erkundung des Einsatzortes ihre Alarmfahrt abbrechen. Bei der Bergung eines Motorrades, das ebenfalls beschädigt wurde, zog sich der Besitzer Brandverletzungen und eine leichte Rauchvergiftung zu. Der Motorroller ist nur noch Totalschaden und der überdachte Unterstellplatz wurde nahezu zerstört.