Laut Polizeiangaben kam es auf der B470 in Höchstadt am Dienstagnachmittag zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Nachdem zwei stadtauswärts fahrende Fahrzeugführer auf Höhe der Kulturfabrik verkehrsbedingt anhalten mussten, erkannte ein weiterer, in gleiche Richtung fahrender Autofahrer, die Situation zu spät und fuhr auf seinen Vordermann auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls noch gegen das erste Fahrzeug geschoben, so dass ein Gesamtschaden von 2.000 Euro entstand.


Fahrerflucht

Am Dienstag, vermutlich in der Zeit von 8.15 bis 10.15 Uhr, prallte ein bisher noch unbekannter Fahrzeugführer in der Uttstadter Straße in Aisch gegen einen Lichtmast, der dabei so stark beschädigt wurde, dass er umknickte. Um eine Gefährdung für Fußgänger zu unterbinden, musste der Mast von einem Monteur komplett umgelegt werden. Bei dem verursachenden Fahrzeug handelte es sich vermutlich um einen Lkw oder Lieferwagen mit gelber Lackierung, da sich die Anstoßstelle in einer Höhe von 155 cm befand und entsprechender Farbabrieb festgestellt wurde. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Höchstadt zu melden. Der angerichtete Sachschaden beträgt 1.200 Euro.


Lkw fährt gegen Lkw

5.000 Euro Schaden verursachte ein Lkw-Fahrer, als er am Dienstagabend im Gewerbepark in Gremsdorf beim Einparken mit seinem Auflieger gegen einen daneben abgestellten Lkw fuhr.


Wildunfall

Am Mittwoch früh erfasste ein Pkw-Fahrer, auf der Kreisstraße zwischen Aisch und Zentbechhofen ein Reh, das vor ihm die Fahrbahn überquerte. Das Tier wurde durch den Aufprall getötet, außerdem entstand am Pkw ein Sachschaden von 2.000 Euro. pol