Zu einem schadensträchtigen Unfall ist es am Mittwochvormittag auf der A3 im Landkreis Erlangen-Höchstadt gekommen, berichtet die Polizei.

Link zur Bildergalerie: Bilder vom Einsatz

Der 26-jährige-Fahrer eines Sattelzuges erkannte zwischen den Anschlussstellen Höchstadt-Ost und Erlangen-West ein Stauende zu spät. Er versuchte durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß mit dem vor ihm stehenden Lkw zu verhindern, kollidierte aber trotzdem damit und touchierte darüber hinaus auch noch einen weiteren Sattelzug.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro, verletzt wurde niemand. Die rechte von zwei Fahrspuren muss bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gesperrt bleiben. Laut Polizei wird die Sperrung noch bis mindestens 15:00 Uhr andauern.