Der Schatzmeister Hans Schmidt, dem bescheinigt wurde, dass er die Finanzen der Sängergruppe hervorragend verwaltete, und der Kassenprüfer Friedrich Kirschner wurden ebenfalls einstimmig wiedergewählt.

In ihrem Bericht verwies Emilie Meier auf zahlreiche Höhepunkte der Gruppen-Chorarbeit. Zu den wichtigsten Veranstaltungen gehören die jährlich durchgeführten Gruppenkonzerte und das Chorseminar. Während am Gruppenkonzert im Vorjahr nur drei Chöre teilnahmen, verspreche das Konzert 2014 in der Ebrachtalhalle Wachenroth am 6. April um 16 Uhr ein echtes Highlight zu werden. In diesem Jahr haben sich einige Chöre mehr angemeldet, und die Blaskapelle Wachenroth wird als Gast dabei sein.

Viel Wert wird in der Sängergruppe auch auf Seminare zur Stimmbildung gelegt, erklärte die Vorsitzende. Dazu werden erfahrene Kräfte hinzugezogen.

In den Einzelberichten der Chöre war auffällig, dass jede Chorvereinigung in ihrem Ort Konzerte vor vollen Zuschauerräumen gab. Dabei werden Frühlings-, Sommer- und Adventskonzerte immer wieder gern gehört. Aber auch Auftritte zu Bierkeller- und Weinfesten sind beliebt.

Während sich in der Vergangenheit die einzelnen Chöre ihre Chortreppen aus mit Sperrholz abgedeckten Getränkekästen zusammenbastelten, schaffte die Sängergruppe 2013 ein hochwertiges Baukastensystem an. Diese leicht und schnell aufzustellende Chortreppe lässt sich platzsparend transportieren und steht jedem der Chöre kostenlos für ihre Auftritte zur Verfügung. Hans Schmidt verwies darauf, dass auch andere Chöre, die nicht zur Sängergruppe gehören, die Treppe gegen eine Gebühr ausleihen können.

Bei der Rechenschaftslegung kam zum Ausdruck, dass viel Wert darauf gelegt wird, nicht nur gemeinsam zu singen, sondern auch gemeinsame Ausflüge zu unternehmen und dabei die Geselligkeit miteinander zu pflegen. Singen fördere das Gemeinschaftserlebnis, schaffe Freude, gute Laune und entwickele ein gesundes Zusammengehörigkeitsgefühl. Das sind Faktoren, die in der Nachwuchsarbeit noch stärker in den Vordergrund gestellt werden sollen, um in den Chorgemeinschaften neue Sängerinnen und Sänger zu gewinnen.