Am Samstag gegen 21.12 Uhr befuhr eine 22-Jährige mit ihrem Pkw die Unterschöllenbacher Hauptstraße in südliche Richtung. An einer Engstelle kam ihr ein Kleinkraftrad, das mit zwei Personen besetzt war, entgegen. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Kleinkraftrad.

Der Fahrer des Kleinkraftrades, ein 52-jähriger aus Eckental, sowie seine 34-jährige Mitfahrerin, wurden hierbei auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt.

Durch die Rettungskräfte und die anwesende Notärztin konnte eine Lebensgefahr der Verletzten zunächst nicht ausgeschlossen werden. Beide wurden in die Chirurgie nach Erlangen verbracht und dort behandelt.

Die 22-jährige Auto-Fahrerin wurde ebenfalls in ein Klinikum eingeliefert. Aufgrund der zunächst unklaren Unfallursache wurde, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, ein Gutachter hinzugezogen. Demnach ist davon auszugehen, dass der 52-jährige mit seinem Kleinkraftrad nach einer lang gezogenen Linkskurve zu weit nach links in den Gegenverkehr geriet und mit dem Pkw kollidierte. Im Verlauf der Nacht wurde mitgeteilt, dass für die Verletzten glücklicherweise keine Lebensgefahr mehr besteht.

Die Feuerwehren aus Brand, Unterschöllenbach und Heroldsberg leuchteten die Unfallstelle während der Unfallaufnahme aus, sperrten die Fahrbahn und reinigten diese am Anschluss.