Die diesjährige Höchstadter Kirchweihbilanz fällt bisher aus Sicht der Polizei äußerst zufriedenstellend aus. Laut Polizeiangaben wurde bis zum Dienstagvormittag kein einziges Gewaltdelikt registriert.

Am Freitag und Samstag fiel lediglich eine Gruppe von 13 Jugendlichen auf, als sie versuchten, Alkohol auf das Festgelände zu schmuggeln. Sie wurden belehrt und zeigten sich auch größtenteils einsichtig.

Weiterhin wurde in der Nacht zum Sonntag ein Radfahrer festgestellt, der offensichtlich auf der Kirchweih zu viel getankt hatte und anschließend mit über zwei Promille unterwegs war.

Schließlich hatte sich eine Streife am frühen Sonntagmorgen noch mit einer "Alkoholleiche" zu befassen, die auf dem Festgelände die Orientierung verloren hatte. Der Mann wurde von den Beamten in sein Hotel gebracht, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte.