Der Ruderer - sonst eher verschont vom Nasswerden - rutschte genauso schnell ins Wasser wie der stangenbewehrte eigentliche Kämpfer, und der Weiher in Förtschwind ist nicht tief. Es gab also mehr schlammbespritzte Gesichter als sonst - zur Gaudi der Zuschauer.

Sieger des ehrenvollen Wettkampfes zwischen den Gastgebern, Zentbechhofen, Greuth, der Gemeinschaft Schnaid/Lauf, Zettmannsdorf und Emskirchen war heuer Zentbechhofen. Sie dürfen den nagelneuen Wanderpokal nun für ein Jahr ihr Eigen nennen. Den "alten" hatten letztes Jahr die Jungenhofener nach einem dritten Sieg insgesamt behalten dürfen.

Wie Oberfranken mit Zettmannsdorf und Emskirchen aus dem Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim zur Kerwasgaudi nach Förtschwind gekommen sind - tja, wenn's die Liebe nicht gäb. Leonhard (Förtschwind) und Sandra (Zettmannsdorf) feiern demnächst ihren Polterabend. "Da sind wir natürlich dabei, wenn hier etwas los ist", so ihre Freunde vom Stammtisch.

Gäste aus Oberfranken


Dass Zettmannsdorf gleichzeitig auch Kirchweih hat, störte keineswegs. Dort ist zwei Tage der Stammtisch, zwei Tage sind die Sportler für die Kerwa zuständig. Am Sonntag hatte der Stammtisch also frei und konnte die Kollegin begleiten. Und Emskirchen? Auch hier gibt es ein Pärchen, auch wenn die Hochzeit noch nicht vor der Tür steht. Ein zuhause nicht ausgeübter Brauch wie das Fischerstechen konnte also in aller Ruhe begutachtet werden.

Dazu gab es noch die Besonderheit der Kirchweihfichte mitten im Weiher. Das haben sich die Förtschwinder Kerwasburschen im vergangenen Jahr ausgedacht und heuer wiederholt. Wacker durch das Wasser marschiert und den Baum dort aufgestellt - weit ab für böse Buben, die möglicherweise darauf aus sind, das gute Stück zu schälen. Auch hier kamen die Flöße zum Einsatz. Das Verkeilen und Befestigen von oberhalb war einfacher als aus dem Wasser heraus.

Ein paar hundert Besucher beim Rockabend am Freitag und der Unterhaltungsmusik am Samstag zeigten, dass die Förtschwinder Kerwa eine gern angenommene Abwechslung im Jahresablauf ist.