Rein in die Wanderstiefel: Am Samstag gab es bei den Wanderfreunden Heßdorf nicht nur ein Jubiläum, sondern mit dem Durchschneiden des Bandes auch den Start für einen neuen Seebachgrund-Wanderweg.
Dazu konnte Vereinsvorsitzender Wolfgang Knöcklein vor dem "Hexen Bäck" und bei bestem Wanderwetter auch den Heßdorfer Bürgermeister Horst Rehder (BB) und die DVV-Bezirksvorsitzende Betty Berdami sowie eine Reihe von Wanderern begrüßen. Genau vor zehn Jahren wurde die 11-Kilometer-Strecke eröffnet und am Samstag kam zur Freude der Bezirksvorsitzenden die 5-Kilometer-Strecke hinzu. "Das war schon lange mein Wunsch, im Seebachgrund auch eine kürzere Strecke für ältere und nicht mehr so rüstige Wanderer anzubieten", bedankte sich Berdami beim Vorsitzenden.

Dass der Seebachgrund-Wanderweg angenommen wird, beweisen die 6960 Wanderer, die in den letzten zehn Jahren in Heßdorf starteten. Der Büchenbacher Fritz Nein machte sich am Samstag zum 861. Mal schon lange vor dem offiziellen Start auf den Weg. "Wir wissen auch warum, denn der Weg führt ja auch direkt am Waldkrankenhaus in Obermembach vorbei", wurde in der Wandergruppe gewitzelt.
Der Wanderweg mit dem Wegzeichen (PW auf weißen Schildern mit blauer Schrift und
roten Pfeilen) beginnt am Café Hexen Bäck, führt in Richtung Hannberg zur Wehrkirche und von dort nach Großenseebach. Am südlichen Ortsausgang geht es dann vorbei an Weihern und durch den Wald nach Obermembach mit der Möglichkeit zur Einkehr, bevor es über Mittelmembach und durch das Wald-, Wiesen- und Weihergebiet "Reisig" wieder zurück nach Heßdorf geht.

Die neue 5-Kilometer-Strecke, ebenfalls mit den PW-Wegzeichen markiert, beginnt ebenfalls am Café in Heßdorf und geht in Richtung Großenseebach, überquert östlich des Ortes die Seebach und es geht dann ebenfalls durch das Gebiet "Reisig" wieder zurück zum Hexen Bäck, wo das frische Gebäck auf die Wanderer wartet. Die große Runde beinhaltet drei Kontrollstellen und bei der kleinen Runde ist eine Kontrollstelle zu passieren.
Wie Bürgermeister Rehder und Vorsitzender Knöcklein in ihrer Ansprache betonten, arbeiten die drei Gemeinden Heßdorf, Großenseebach und Weisendorf bei der Ausweisung von Wanderwegen in Zukunft noch enger zusammen, um den Seebachgrund für Wanderer noch besser zu erschließen. Wolfgang Knöcklein wies vor dem Start darauf hin, dass bei Wanderungen eine biologische Vielfalt zu erleben sei und die Strecken auch für Jogger und zum Walken bestens geeignet seien.

"Landschaft, Natur und Umwelt gehören zusammen, denn nur beim Wandern kann man eine Landschaft bewusst erleben, sehen, hören, schmecken und riechen", erklärte der Bürgermeister beim Start und bedankte sich bei den Wanderfreunden für die vielfältigen Aktivitäten des Vereins.

Gleichzeitig lud Wolfgang Knöcklein zu den 45. Internationalen Volkswandertagen in Heßdorf am 24. und 25. Juni ein. Start und Ziel ist die Grundschule in Hannberg und der Anmeldeschluss ist am 21. Juni. Die Wandertage stehen unter dem Motto: "Leben - Natur - Vielfalt - der Wandertag."
Anmeldungen bei Wolfgang Knöcklein, Telefon 09193/8974 oder w_knoecklein@freenet.de.