Einen Hund, um den sich scheinbar niemand mehr kümmerte, meldete am Dienstagabend um 19 Uhr eine besorgte 36-jährige Frau der Polizei in Herzogenaurach. Die Bulldogge war neben dem Eingang eines Verbrauchermarktes "An der Schütt" in Herzogenaurach bereits längere Zeit angeleint.

Die Frau hatte eine Vermutung, wem der Hund gehören könnte. Aber mit der Beschreibung konnte der Besitzer nicht ausfindig gemacht werden. Um dem Tier eine Unterbringung im Tierheim zu ersparen, nahm die Finderin den Hund mit zu sich nach Hause, da wohl zu vermuten war, dass sich in absehbarer Zeit die Sache klären würde.

Dem war auch so, denn gegen 22.30 Uhr rief die Eigentümerin bei der Polizei an und fragte nach ihrem Tier. Ihr Sohn hatte nach dem Einkaufen vergessen, dass er die Bulldogge vor dem Geschäft angebunden hatte. Erst am späten Abend fiel der Besitzerin auf, dass ein Familienmitglied fehlte.