In der Nacht zum Samstag wurde gegen 2 Uhr eine Rauchentwicklung in Weisendorf am Waldmeierhof festgestellt. Tatsächlich brannte zunächst ein Holzstapel, von dem das Feuer letztendlich auf ein Versorgungsgebäude neben dem Wohnhaus übergriff. Das teilte die Polizei mit.

Der Hauseigentümer teilte mit, dass er gemeinsam mit seiner Familie gegen 22 Uhr zu Bett gegangen sei. Gegen etwa 2 Uhr wachte einer der Bewohner auf und stellte ein helles Licht fest.

Dieses stammte von einem etwa 5 Quadratmeter großen Buchenholzstapel hinter dem Haus der lichterloh brannte und direkt am Versorgungsgebäude des Hofes gelagert war. Letztlich griff das Feuer auf das Versorgungsgebäude über. Löschversuche der Anwohner schlugen fehl.

Schließlich musste das Feuer durch die eingetroffenen Feuerwehren aus Weisendorf, Buch Großenseebach, Hessdorf und Herzogenaurach bekämpft werden. Wände sowie Dach des Nebengebäudes waren letztendlich völlig verkohlt. Die Dachkonstruktion war zusätzlich durch heiße Rauchgase erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Eine Schadenshöhe ist derzeit noch nicht abzusehen.

Beim Löschversuch erlitten die Anwohner teilweise leichte Rauchvergiftungen und mussten vorsorglich ins Klinikum nach Erlangen verbracht werden. Die Brandursache ist momentan noch nicht bekannt. Von Feuerwehr und Polizei wird derzeit noch ermittelt.