Die Brückenstraße ist weiterhin gesperrt. Was für die Autofahrer einerseits ein Ärgernis ist, ermöglicht andererseits die Neuauflage eines Highlights im Höchstadter Veranstaltungskalender des letzten Jahres: Das Schillerplatzfest kommt zurück. Der Eintritt ist frei.

Im letzten Jahr hatte Initiator Markus Götschel, der Wirt des Blauen Löwen, mit der Idee zum Schillerplatzfest einen Treffer gelandet. Bei Livemusik und gutem Essen war die Stimmung ausgelassen und die Reaktionen durchweg positiv. Grund genug, um das Ganze zu wiederholen.

Am Freitag, 2. Juni, geht es los. Um 18 Uhr markiert der Bieranstich den Startschuss zu einem Wochenende voller attraktiver Programmpunkte. Zum Anstich schlüpfen Dekan Kilian Kemmer und Bürgermeister Gerald Brehm wieder in ihre Rollen als "Don Camillo und Beppone", wie zum ersten Mal vor 20 Jahren und zum bisher letzten Mal bei der diesjährigen Rosenmontagsparty in der Fortuna Kulturfabrik.

Im Anschluss steht die Band "Jump5" auf der Bühne. Mit dabei ist auch Keyboarder Michael Ulbrich, im Alltag Rektor der Höchstadter Ritter-von-Spix-Schule. Auf ihrer Homepage versprechen die Mitglieder "professionelle Unterhaltung auf höchstem musikalischen Niveau."

Am Samstag wird ab 18 Uhr ebenfalls wieder Livemusik geboten. "Dance The Funky Chicken" nennt sich die Formation, die Coverversionen von Songs von Queen, Herbert Grönemeyer oder auch Die Ärzte auf der Setlist stehen hat.

Außerdem wird für die Festgäste eine mobile Fotobox der Adelsdorfer Firma "Selfie-Eye" aufgestellt.

Zum Abschluss gibt es am Sonntag ab 10 Uhr einen "Weißworscht-Frühschoppen", musikalisch begleitet vom Höchstadter "DJ Tatütata". Um 15 Uhr tritt dann Zauberer "Cartini" Helmut Dobrowolny auf.

Der Sonntag steht auch ganz im Zeichen der Familien. Neben einer Tombola wird auch Kinderschminken angeboten. Damit die Kinder sich austoben können, wird zudem eine Hüpfburg aufgestellt.