Der Rotary-Club Höchstadt veranstaltet zusammen mit dem Lions-Club Aischgrund am Samstag, 8. März 2014, eine "Lange Nacht der Poesie" in der Fortuna Kulturfabrik in Höchstadt. Aus dem Erlös dieses Abends soll das Erich-Kästner-Kinderdorf, ein heilpädagogisch-therapeutisches Kinderheim in Ober-schwarzach, unterstützt werden, teilt der Rotary-Club mit.
Was der Schriftsteller Manfred Hausin, die Stimme Niedersachsens, vor zwei Dutzend Jah-ren als lockeren Zusammenschluss befreundeter Künstler ins Leben rief, ist inzwischen zu einem festen Bestandteil der Kulturszene geworden. Wo immer die Compagnie Poesie, ein buntes Völkchen von Musikern, Puppenspielern, Poeten, Varietékünstlern, Kabarettisten und Schauspielern auftritt, hinterlässt sie ein begeistertes Publikum.
Das gut vierstündige Programm garantiert eine "Lange Nacht der Poesie" vom Feinsten und bietet ein wahres Feuerwerk an Witz und Wahnsinn. Dabei erstreckt sich das Spektrum der zauberhaften Show von Poesie pur über Satire und Kabarett bis hin zur Varieténummer. Die auftretenden Künstler sind allesamt Profis. Mit eigenen abendfüllenden Programmen seit Jahren "on the road", finden sie sich ab und zu zusammen. Dann präsentieren sie alten und neuen Freunden in langen Nächten Sternstunden der Kleinkunst.
Manfred Hausin, Vater der "Langen Nacht der Poesie" und Gründer der "Compagnie Poe-sie", lebt als Schriftsteller, Herausgeber und "Literarischer Kabarettist". Die Kritik lobt seine hintergründige Poesie, die Präzision seiner Sprache, seine prägnante Ausdruckskraft, die Meisterschaft seiner Wortakrobatik.
Carsten Langer ist Liedermacher und Gitarrenpoet. In der Zusammenarbeit mit Manfred Hausin entstanden zahlreiche gemeinsame Lieder - gedichtet von Manfred Hausin, kompo-niert von Carsten Langner. Im September gründete er das Label "Clabauter Musik" für handgemachte, akustische Musik.
Der Black, genannt "Die Stimme", lüftet im Lauf seines Auftritts sein Geheimnis und zeigt alle sechs Saiten seiner Gitarre. Er hat brandneue Lieder fertig, die von "Reiher Air" bis Fernseh-Kochshows aktuelles Zeitgeschehen auf die Schippe nehmen.
Fitzgerald Kusz weist sich immer wieder als Meister pointierter Szenen und knapper Poesie aus. Er darf als Pionier fränkischer Mundartdichtung gelten und gehört heute zu den meistgespielten deutschen Theaterautoren.
Anne Klinge ist ein Theater auf zwei Beinen. Anne Klinge braucht ihre Füße nicht nur zum Laufen oder Tanzen, sondern auch zum Theater spielen. Mit ihrem einzigartigen Fußtheater verzaubert sie Kinder wie Erwachsene gleichermaßen.
Peter Mim gehört zu den populärsten Pantomimen Europas. Mit einer brillanten pantomi-mischen Präzision, mit Charme und Eleganz fasziniert er weltweit als Poet, Philosoph, Clown und Träumer zugleich.
Die Mehlprimeln, das sind Reiner und Dieter Panitz, zwei bayrisch-schwäbische Musikan-ten voll kabarettistisch-lyrischer Leichtigkeit, stechendem Witz und böser Satire. Bei den Mehlprimeln handelt es sich um besonders "widerstandfähige Pflanzen, die sich einfach nicht eintopfen lassen".
Liederjan gibt es schon ewig. Mal sind die Texte lustig bis skurril, dann wieder nachdenk-lich und ganz schön bissig. Die "belesenen Spottdrosseln" nehmen den Zeitgeist auf die Schippe, enttarnen Widersprüche, führen menschliche Schwächen vor oder erzählen in bester Liedermachermanier Geschichten, die das Leben schrieb.