Während in den Städten zurzeit noch Weihnachtsstimmung herrscht, laufen vielerorts parallel schon die Vorbereitungen für die Faschingszeit. Zum vierten Mal organisieren Susanne Gabler, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Veranstaltungsorganisation, und der zweite Bürgermeister Günter Schulz(SPD) den Faschingsumzug in Höchstadt. Deshalb hatten sie am Donnerstagabend in die Fortuna Kulturfabrik alle interessierten Gruppen und Vereine eingeladen, um erste allgemeine Dinge zu besprechen.
Der Zug hat im Jahr 2017 eine andere Route als in den Jahren zuvor. Wegen des Neubaus der Aischbrücke formiert sich der Zug nun im Kieferndorfer Weg stadteinwärts, bevor er über die Große Bauerngasse durch das Stadttor auf den Marktplatz fährt. Anschließend dreht der Zug noch eine Runde über die Lindenstraße wieder hin zum Marktplatz, bevor er sich in der Hauptstraße auflösen soll. Planmäßig startet der Zug am Faschingsdienstag, 28. Februar 2017, um 14 Uhr.
Mit dabei beim Faschingsumzug sind auch Atze Bauer, der das Geschehen moderieren wird, und DJ Bone, der für musikalischen Hochgenuss sorgen soll. Anschließend an den Zug findet auf dem Marktplatz wieder eine Party statt. Während die Feuerwehr einen großen Ausschank betreibt, wird aktuell aber noch ein zweiter Stand gesucht, um Glühwein und Cocktails auszuschenken. "Es wäre sehr schön, wenn wir noch eine zweites Angebot hätten", erklärte Gabler.


Zehn Kilo Süßes pro Gruppe

Während des Zuges stellt die Stadt wieder pro Teilnehmergruppe rund zehn Kilogramm Süßigkeiten zum Auswerfen. Trotzdem sind eigene Kleinigkeiten oder Werbegeschenke der einzelnen Gruppen gerne gesehen. 2016 nahmen 35 Gruppen teil. "Die Kontinuität ist da. Und die Leute sind auch begeistert", so Gabler. 2017 sind bereits wieder einige Vereine und Gruppen angemeldet, darunter auch der Höchstadter Eishockeyclub (HEC) und Trouble X.
Doch auch die umliegenden Gemeinden werden dazu aufgerufen, sich an dem Zug zu beteiligen. "Vielfalt ist uns wichtig", sagt Gabler. Bei Rückfragen oder Anmeldungen für den Zug kann man sich unter susanne.gabler@fortuna-kulturfabrik.de an sie wenden. Auch online auf der Internetseite der Fortuna Kulturfabrik www.fortuna-kulturfabrik.de steht ein Anmeldeformular zur Verfügung.