Sainte Luce sur Loire ist ein sportbegeistertes Städtchen. Die an der Loire in unmittelbarer Nähe von Nantes gelegene Partnerstadt von Herzogenaurach hatte zusammen mit den fränkischen Freunden sogar eine eigene Olympiade, bei der sich alle vier Jahren die Sportler zum Kräftemessen trafen.

Andere wiederum treten in die Pedale und legen die Strecke von 1150 Kilometern zwischen den beiden Städten schon mal im Fahrradsattel zurück. Zurzeit ist wieder so eine Tour, diesmal geht's vom Bodensee nach Herzogenaurach. Teilnehmer: Radler aus beiden Partnerstädten, im Sport vereint.

Selbstredend, dass die Freunde von der französischen Atlantikküste auch Fußballfans sind. Und das im Moment gerade ganz besonders. Da allerdings ist dann auch schon mal Schluss mit dem gegenseitigen Verständnis. "Beim Fußball hört die Freundschaft auf", stellt der Herzogenauracher Bürgermeister German Hacker schmunzelnd fest, meint das aber natürlich nicht so. Trotzdem würde er sich freuen, wenn der Ball am Donnerstag einmal häufiger im Tor der Franzosen landet, wie er sagt.

Viele von ihnen werden das Halbfinalspiel gemeinsam erleben. Denn das Jugendzentrum von Sainte Luce namens Patio hat zum Public Viewing geladen. Und auch an den Tagen vor dem großen Spiel wollen viele Bewohner Farbe bekennen. Auch manche Rathausmitarbeiter kommen in blau-weiß-rot oder tragen das Trikot der Nationalmannschaft. Das sagt Rosa Abel, die in der Herzogenauracher Stadtverwaltung die Städtepartnerschaft betreut. Natürlich steht sie im Kontakt mit ihren Kollegen aus Sainte Luce. Abel ist selbst Französin und stammt aus der Normandie, etwa zwei Stunden von der Partnerstadt entfernt. Sie wünscht sich, klar, einen Sieg der Kicker "aus meiner ersten Heimat" und tippt ein 2:1.


Die Partnerstadt

Sainte-Luce-sur-Loire liegt etwa 50 Kilometer vor der Atlantikküste und lebte früher in der Tradition der Loire-Fischer, von der Sandgewinnung und vom Gemüseanbau. In den 80-er Jahren entwickelte sich die Wirtschaft lebhaft. Heute zählt die der "Nantes Métropole" zugehörige Stadt mit 500 Geschäften, Firmen und dienstleistenden Betrieben mehr als 4000 Beschäftigte. In Sainte-Luce-sur-Loire leben heute rund 14 000 Einwohner.

1988 wurde die Partnerschaft mit Herzogenaurach offiziell besiegelt. Ihren Ursprung fand sie im Schüleraustausch zwischen dem Collège la Reinetière und dem Gymnasium Herzogenaurach, der 1983 begann. Jede Stadt hat einen Freundeskreis und es gibt regelmäßige Begegnungen, trotz der Entfernung.