Es ist das 15. Mittelalterfest seit dem Stadtjubiläum 1998 und das dritte, das Stadt und Werbegemeinschaft zusammen mit dem Höchstadter Thomas Ackermann durchführen. Der Experte für solche Events hat diesmal die Band "Vroudenspil" verpflichten können - eine besondere Attraktion,wie Markus Burkhardt von der Förder- und Werbegemeinschaft (Föwe) und Helmut Biehler (städtisches Kulturamt) in der Vorbesprechung zum Fest feststellten. Dieses steigt am kommenden Wochenende (30. und 31. Juli), beginnt am Samstag um 11 Uhr offiziell und hat wie immer freien Eintritt.

Musikanten, Gaukler, Tänzer auf den Bühnen, fahrend' Volk zwischen den Stadttürmen, Spielleute und Feuerkünstler, gepanzerte Ritter und die Stadtwache sowie vieles mehr zum Thema im Rahmenprogramm - all das wird auf die Gäste warten. Dazu ein ideales Wetter mit leichter Bewölkung, wie Bürgermeister German Hacker ergänzte, wenn man der Wetterapp heute schon Glauben schenken mag. Jedenfalls dürften die Organisatoren bei der Auswahl der Kostüme, die am heutigen Dienstag eintreffen, auf leichte Gewänder achten. "Ich mach an Bauersmann", sagte Burkhardt. Die tragen nicht so viel schweres an sich.

Die Münchner Folkband "Vroudenspil" hat schon in den großen Städten der Republik, aber auch im Höchstadter Schlosshof die Fans des Genres überzeugt. Diesmal geben sie nicht nur das große Abendkonzert am Samstag auf der großen Bühne am Marktplatz, sondern sie treten dort auch untertags an beiden Tagen dreimal zusätzlich auf. Eine weitere Bühne steht wieder in der Hauptstraße. Auf beiden Bühnen wechseln sich Gaukler und Jongleure ab. Einen nächtlichen Höhepunkt bietet nach dem Abendkonzert am Samstag eine Feuershow, die von der zweiten Band "Fatzwerk" begleitet wird.

Zur offiziellen Eröffnung werden die Stadtoberen wieder vom Pfarrgarten aus durch die Hauptstraße zum Marktplatz ziehen.

Markus Burkhardt freute sich, dass in diesem Jahr wieder mehr Herzogenauracher Geschäftsleute teilnehmen. "Wir haben einen Zuwachs von 30 Prozent", sagte er beim Pressegespräch. Den kulinarischen Bereich will man diesmal zentralisieren und in der Hauptstraße "mittig" am alten Rathaus postieren. Im Schlossgraben trifft sich das fahrende Volk. Es gibt in diesem "weniger kommerziellen Bereich" wieder Lagerleben, sagte Helmut Biehler. Vor allem die Herzogenauracher Stadtwache Virtus ist dort vertreten. Und im Schlosshof lockt wieder ein kleiner Handwerkermarkt.


Keine Absage

Auch ein Sicherheitsdienst wird wieder im Einsatz sein. Man werde wachsam sein, sagte Burkhardt, auch angesichts der schlimmen Zwischenfälle in jüngster Zeit in Ansbach oder München. Aber man habe sich nicht dazu entschlossen, das Fest abzusagen, ergänzte Bürgermeister Hacker. "Es kann überall etwas passieren", sagte er. Das sei aber schon vor München und Ansbach so gewesen. Er hält es mit dem Erlanger Oberbürgermeister Florian Janik. Dort findet in dieser Woche Klassik am See wie geplant statt. So wäre es die falsche Konsequenz, "unser kulturelles Leben und unsere Freiheit jetzt aus Furcht einzuschränken", wie Janik gegenüber infranken.de festgestellt hatte.



Weitere Informationen zum Mittelalterfest in Herzogenaurach


Parkplätze Auch wenn die Straße an der Schütt gesperrt ist, steht der Großparkplatz zur Verfügung. Eine Zufahrt ist über die Bahnhofstraße möglich. Dort hat man laut Bürgermeister German Hacker nach dem Neubau des Parkdecks sogar mehr Parkplätze als zuvor. Außerdem öffnet die Firma Schaeffler wieder ihren großen Mitarbeiterparkplatz in der Erlanger Straße gegenüber dem Liebfrauenhaus für die Öffentlichkeit.

Turmbesteigung Der Heimatverein bietet wieder Besteigungen des historischen Fehnturms an (je von 13 bis 18 Uhr).

Lesepaten Um 15 und 16 Uhr an beiden Tagen treten auch die Herzo-Lesepaten in Aktion. Sie tragen für Kinder vier mittelalterliche Geschichten vor.

Stadtmuseum "Vom Schafpelz bis zum Wolltuch" nennt sich ein Angebot des Stadtmuseums, das am Sonntag von 14 bis 17 Uhr seine mittelalterliche Tuchmacherwerkstatt öffnet. Der Färbergeselle Sebastian Seidenfaden (in die Rolle schlüpft Christian Hoyer) lässt die Zeit der Tuchmacher lebendig werden. Außerdem gibt es Mitmachangebote für die ganze Familie.

Internet Weitere Informationen, auch zu den Öffnungszeiten, gibt es auf der Homepage www.mittelalterfest-herzogenaurach.de bp