"Was hoch dotierte Bands können, können wir auch", sagen sich rund 35 Musiker aus Höchstadt und Umgebung und feilen seit April an einem Programm, mit dem sie zum Auftakt des Altstadtfestes am 24. August den Höchstadter Marktplatz zum Beben bringen wollen. Das Ganze bekommt die Stadt als Festveranstalter auch noch umsonst geboten.
Wer sich derzeit mal zu einer Probe dieser Truppe in die Fortuna Kulturfabrik verirrt, wird schnell überzeugt sein, dass der Altstadtfest-Auftakt heuer ein voller Erfolg wird. Rock-, Pop-, Soul- und Funk-Nummern wechseln sich ab. Über 40 Hits der letzten Jahrzehnte werden einstudiert, einer fetziger als der andere. Die Songs stammen unter anderem von Klaus Lage, Toto, Deep Purple, Stevie Wonder, AC/DC, Silbermond, Van Halen, Bryan Adams, John Miles, den Pointer Sisters, Billy Idol, Kool and the Gang, Pink Floyd und, und, und.
Gespielt werden sie von immer neu zusammengestellten Formationen aus dem Pool der 35 Musiker. "Wir haben uns abgesprochen, wer was besser kann", sagt Schlagzeuger Georg Scheer. Wolfram Hentschel hat die Songs ausgewählt. Musiklehrer Georg Schlee übernahm zusammen mit Wolfgang Köberlein die musikalische Leitung. Um die Organisation der Proben und dem Auftritt beim Altstadtfest kümmern sich Michael Nitsche und Bernd Riehlein.

Jeder hört seinen Part heraus


Das Einstudieren der Lieder geht relativ schnell. "Wir sind alle keine Anfänger", sagt Michael Nitsche. Nachdem festgelegt war, wer bei welchem Stück mitmischt, musste jeder seinen Part im Vorfeld aus dem Original heraushören und zu Hause üben. "Dann werden die Stücke bei den Proben zwei- bis drei Mal durchgespielt und stehen."
Kein Wunder, blicken die Akteure doch durchweg auf lange Bühnenerfahrung zurück, erklärt Wolfgang Köberlein, der seit über 30 Jahren Tanzmusik macht. Er verrät aber auch, dass am sechsstimmigen Chor von Totos "Africa" über eine Stunde gebastelt wurde, bis die "musikalische Autorität" Georg Schlee zufrieden war.
"Höchstadter Musiker spielen für Höchstadter Bürger" ist das Motto dieses bunt zusammengewürfelten Haufens, bei dem die Stadtgrenzen aber nicht unbedingt verpflichtend sind. Sie haben sich in der "Musiggfabrigg" zusammengefunden - weil geschützt, durften sie den Namen Musikfabrik nicht verwenden.

Jeder kann mitmachen


Die Höchstadter Musiggfabrigg ist ein Angebot der Fortuna Kulturfabrik. Offene Bühne, Rocknächte und Musikerstammtische werden hier schon länger geboten. In der Musiggfabrigg kann jeder mitmachen, der musikalisch aktiv sein möchte, egal ob Profi oder Anfänger. Das Gastspiel am Altstadtfest ist das vorerst größte Projekt, das gestemmt wird.
Die Musiker um Georg Schlee hatten schon im vergangenen Herbst den Aufruf von Bürgermeister Gerald Brehm (JL) aufgegriffen, zur Attraktivitätssteigerung des Altstadtfestes ihren ehrenamtlichen Beitrag zu leisten.
Den Bürgermeister hatten sie mit der Idee von ihrem Gastspiel schnell auf ihrer Seite. Andere Mitstreiter mussten erst überzeugt werden, statt einer vermeintlich zugkräftigen bekannten aber auch kostspieligen Band heimische Musiker auf die Bühne zu lassen. Und die wollen jetzt zeigen, dass es in Höchstadt "musikalisches Potenzial ohne Ende" gibt, wie es Organisator Nitsche formuliert.
Die Musiggfabrigg will als kultureller Arbeitskreis der Stadt beim Altstadtfest ein kurzweiliges und abwechslungsreiches Showprogramm bieten. Dafür legen sich die Musiker mit großer Begeisterung mächtig ins Zeug.