Auf die Frage, wann denn die Kerzen auf den Kranz kommen und angezündet werden, antwortete Gertraud Händel ganz entrüstet: "Des sicht me doch, dass des a Osterkranz is' und ka Adventskranz."

Gertraud Händel kümmert sich mit acht weiteren Frauen und zwei Männern um den Dorfplatz im Herzogenauracher Ortsteil. Die "Dorffrauen aus Hauptendorf" dekorieren aber nicht nur den Dorfplatz mit Osterschmuck, es wird anschließend sogar etwas gefeiert. "Vielleicht wird´s am Nachmittag etwas wärmer und der Grill wird dann auch angeschürt", meinte Rosi Winkelmann, als die die großen Ostereier am Kranz befestigte. Die Witterung und der gefühlte Winter ließen am Samstagvormittag nicht gerade Oster- oder Frühlingsgefühle aufkommen.

Nachdem der Platz nicht nur blitzsauber geputzt und dekoriert war, gab es heißen Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und Gegrilltes. Die Dorffrauen verkauften Osterschmuck, wunderschön selbstgemalte Eier und Eierlikör. "So einen guten Eierlikör gibt's weit und breit net", meinte Gertraud Händel als sie die Fläschchen in den Vordergrund rückte.

Damit auch die Kinder ihren Spaß hatten, gab es verschiedenen Spiele und das schon zum Teil vergessene Sackhüpfen. Die Hauptendorfer ließen es sich am Nachmittag nicht nehmen, den geschmückten Dorfplatz zu bewundern und zu einem gemütlichen Plausch vorbeizukommen.