Entspannt und mit leerem Geldbeutel wartete der Weisendorfer Bürgermeister und Ehrensenator der Blummazupfer, Alexander Tritthart (CSU), vor dem Rathaus auf den überdimensionalen Rathaushausschlüssel. Pünktlich um 11.11 Uhr tänzelten die Mädchen der Garden dann über den Gehsteig in Richtung Rathaus.

Dahinter - mit etwas schwerfälligen Schritten - Sitzungspräsident Peter Nofski mit seinem Gefolge. Sowohl dem Sitzungspräsidenten als auch Abteilungsleiter Karl-Heinz Ziegler, Petra Nofski und Kerstin Schühlein sowie Ferdinand Petsch lag wahrscheinlich der vorausgegangene Faschingsdienstag noch in den Knochen. Den Mädchen war die Session nicht anzusehen. "Es hätte schon noch etwas dauern können", meinten zwei Mädchen aus der Jugendgarde und freuen sich schon jetzt wieder auf das Training für 2014/21015.

"Wir geben diesmal den Schlüssel mit einem weinenden und einem lachenden Auge zurück", sagte Peter Nofski zu Bürgermeister Tritthart. So lassen die Blummazupfer den Bürgermeister ungern ziehen, denn beim Rathaussturm am 11.11. muss dann der Nachfolger von Bürgermeister Tritthart überrumpelt werden. Nofski bedankte sich bei Tritthart für die sechsjährige, auch persönliche Unterstützung und für die gute Zusammenarbeit mit dem Markt Weisendorf. Den Dank gab Alexander Tritthart zurück: "Ich habe mich im Kreis der Blummazupfer immer sehr wohl gefühlt und bei den gut organisierten Prunksitzungen viele schöne Stunden verbracht."

Tritthart sagte aber auch: "Sollte ich mein Wahlziel Landrat erreichen, werde ich euch künftig unterstützen, und sollte ich es nicht erreichen, dann habt ihr meine persönliche Unterstützung", erklärte der Bürgermeister unter Beifall. Im vorgewärmten Wasser wurden schließlich die leeren Geldbeutel gewaschen. Der Bürgermeister lud zu einem Umtrunk ins Rathaus ein und die Blummazupfer ließen den Nachmittag beim Heringsessen ausklingen.