Das erläuterte Bürgermeister German Hacker (SPD im gemeinsamen Pressegespräch mit Bauamtschef Gerhard Merkel der Umweltbeauftragten Monika Preinl.
Mit den Rohbauarbeiten soll Anfang April begonnen werden. 1,7 Millionen Euro kostet die Maßnahme, die bis zur Fertigstellung etwa 15 Monaten dauern wird.
Laut einer Pressemitteilung ist es unvermeidbar, dass dem neuen Gebäude sieben Bäume weichen müssen. Betroffen sind eine Roteiche, eine Esche, drei Ahornbäume und zwei Pappeln) werden. Roteiche und Esche können laut Monika Preinl per Großbaumverpflanzung versetzt werden, fünf Bäume müssen allerdings gefällt werden. Für sie erfolgen adäquate Ersatzpflanzungen in unmittelbarer Nähe zum Hallenstandort, am Rande der Aurachaue. Die Neupflanzungen werden im Frühjahr, voraussichtlich im April, vorgenommen.
Weiterhin müssen Leitungen der Herzo Werke, die im später zu überbauenden Untergrund liegen und solche, die für Anschlüsse der neuen Halle benötigt werden, umverlegt bzw. für den Neuanschluss vorbereitet werden. Dies gilt auch für Leitungssysteme, mit denen die neue Halle an die Bestandsgebäude angebunden wird.
Die Verlegung von Leitungen aus dem Gebäudebestand heraus wird voraussichtlich im März beginnen. In der Woche vor und nach Ostern (Ferien) wird die Umlegung der Versorgungsleitungen im Gehwegbereich durch die Herzo Werke stattfinden. Ein Durchgang für die Fußgänger bleibt in dieser Zeit möglich.
Wenn die Bauarbeiten im April richtig beginnen, dann muss der Gehweg an der Hans-Maier-Straße gesperrt werden. Die Fußgänger müssen dann auf das Wegesystem nördlich der Hans-Maier-Straße im Aurachgrund zurückgreifen.
Wichtig ist den Rathaus-Verantwortlichen in diesem Zusammenhang, "dass für die Schüler während der Bauzeit ein zusätzlicher Zugang im östlichen Gebäudebereich der Realschule zum Gehweg an der Hans-Maier-Straße hin geöffnet wird".
Die Teilbereiche der Bushaltestellen an der Hans-Maier-Straße, die sich außerhalb des Baufeldes befinden, werden weiterhin von Bussen angefahren. An die Eltern ergeht der Appell, die Haltestellen frei zu halten und dort nicht mit dem Auto zu halten, um Kinder aussteigen zu lassen oder sie abzuholen, sagte Bauamtsleiter Merkel.