Aus noch ungeklärter Ursache ist die 57-jährige Fahrerin eines Mercedes auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Ford kollidiert. Dessen 45-jährige Fahrerin sowie ihre Beifahrerin (48) waren zunächst im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die alarmierte Berufsfeuerwehr Erlangen befreit werden. Die beiden Frauen wie auch die Mercedes-Fahrerin kamen nach der Erstversorgung am Unfallort in ein Krankenhaus.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ordnete die Hinzuziehung eines Unfallsachverständigen an. Die Unfallaufnahme durch Beamte der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt dauert noch an.

Die Staatsstraße ist auf Höhe der Unfallstelle bis auf Weiteres vollständig gesperrt. pol