Ein Teichbesitzer im Bereich des Kreuzweihers meldete am Donnerstag etwa 80 verendete Forellen in einem seiner Weiher. Zusammen mit dem Wasserwirtschaftsamt ermittelt die Polizei deshalb wegen Verdachts der Gewässerverunreinigung.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Zulauf eines der Teiche Ursache des Fischsterbens gewesen sein, da eine Überprüfung des Weihers keine negativen Veränderungen aufwies, wie die Polizei berichtet.

Die Fachbehörde wird die jetzt zusätzlich gezogenen Proben auswerten, der Schaden für den Besitzer wird mit ein paar Hundert Euro angegeben.