Im Rahmen einer Lasermessung in der Rothenburger Straße in Höchstadt ist ein Pkw-Fahrer aufgefallen, der bei zulässigen 50 Stundenkilometern mit Tempo 64 unterwegs war. Der Fahrer befolgte zunächst die Anweisungen zum Anhalten, gab am Ende der Kontrollstelle dann doch Gas und versuchte zu flüchten. Nach einer kurzen Verfolgung ließ er sein Fahrzeug zwischen Höchstadt und Lonnerstadt stehen und flüchtete weiter zu Fuß.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte er jedoch nach kurzer Zeit völlig erschöpft in der Nähe festgenommen werden. Wie sich herausstellte, ist der Fahrer derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und ist deswegen in der Vergangenheit auch schon mehrfach in Erscheinung getreten. Gegen ihn wurde nun ein erneutes Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Aufgemotzt und ohne Führerschein



Am Mittwochabend wurde bei der Kontrolle eines 15-jährigen Rollerfahrers in der Bahnhofstraße in Höchstadt festgestellt, dass an dem Fahrzeug technische Veränderungen zur Erhöhung der Geschwindigkeit vorgenommen wurden. Nachdem der Fahrer ebenfalls noch keine Fahrerlaubnis besitzt, muss auch er mit einem entsprechenden Strafverfahren rechnen.