Die Brandmeldeanlage der Schule in Münchaurach meldete ein Feuer, und die Feuerwehren aus Münchaurach, Falkendorf, Neundorf und Herzogenaurach waren sehr schnell vor Ort.
"Wenn es heißt: ,Schule brennt‘, dann kommt schon ein leichtes Kribbeln auf, weil man nicht weiß, was einen am Einsatzort erwartet", sagte Kreisbrandrat Matthias Rocca. Zur Erleichterung der Feuerwehrleute war es nur in der Küche im Untergeschoss ein Untertischboiler, der verschmorte. Aufgrund dieser Erkenntnis wurde die Alarmstufe zurückgesetzt und die alarmierten Feuerwehren brachen ihre Einsatzfahrt ab.
Um den Brandrauch und den beißenden Geruch aus dem Untergeschoss abzuleiten, wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt. Der Einbauschrank wurde von Feuerwehrleuten mit der Wärmebildkamera untersucht und der verschmorte Boiler ausgebaut. Die vielleicht mögliche Freude mancher Schulkinder wird sich nicht erfüllen, die Schule ist nicht abgebrannt und der Unterricht wurde durch den Kleinbrand nicht beeinträchtigt.