Aus einem benachbarten Anwesen ging die Mitteilung über den starken Rauch in der Heuwaagstraße in Erlangen kurz vor 9:45 Uhr bei der Polizei ein. In der betroffenen Wohnung fanden Feuerwehrkräfte den 68-Jährigen nicht ansprechbar auf dem Boden liegend. Der Mann wurde ins Freie und anschließend vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen kam es an einem Sauerstoffgerät des Mannes zu der Rauchentwicklung. Beamte der Polizei Erlangen-Stadt prüfen derzeit noch die Ursache.

Die Heuwaagstraße blieb für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Am Gebäude ist nach ersten Einschätzungen der Polizei kein Schaden entstanden.