Ein brennendes Haus in der Erlanger Straße, Kreuzung Hauptendorfer Straße, sorgte am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr für Aufsehen und viel Aufregung bei Feuerwehr und Rettungsdienst.

In der Küche des Anwesens gab es einen Fettbrand mit starker Rauchentwicklung. "Wir sind rein und haben nichts gesehen. Nur Rauch." Erzählt ein Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Hauptendorf, welche die erste Wehr vor Ort war. Es folgte ein Angriff mit Schaum.

Selbst ins Freie gerettet

Verletzt wurde bei dem Brand niemand, die Bewohner konnten sich aus eigener Kraft ohne Verletzungen ins Freie retten. Am Haus entstand jedoch Sachschaden, über dessen Höhe bislang keinerlei Aussage getroffen werden konnte. Aufgrund der Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst kam es in der Zeit der Löscharbeiten zu Verkehrsbehinderungen.