Der Mann befand sich um 3.45 Uhr bei eisigen Temperaturen von unter minus 15 Grad auf dem Weg zur Arbeit. Nach eigenen Angaben wurde er An der Birkach in Etzelskirchen von einem entgegenkommenden Fahrzeug geblendet, weil seine Fahrradbrille angelaufen war. Er prallte daher gegen ein Geländer neben dem Fahrbahnrand und stürzte kopfüber in die etwa 1,5 Meter tiefer liegende Birkach, wo er mit dem Kopf auf der hart gefrorenen Eisdecke aufschlug. Glücklicherweise konnte er noch mit seinem Handy einen Notruf absetzen, so dass er schnell gefunden werden konnte. Neben dem ärztlichen Rettungsdienst war auch die Feuerwehr Höchstadt mit vor Ort, die zur Bergung des Verletzten ihre Drehleiter einsetzen musste.