Unter dem Motto "Fitness für die Ohren" luden der Verein "Hören schenken" und das Cochlear-Implant-Centrum Cicero an der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Erlangen zum Erlanger Hörtag ein. Die Informationsveranstaltung stießlaut einer Pressemitteilung wieder auf sehr großes Interesse.
Über 170 Teilnehmer setzten sich in Vorträgen und Workshops mit den Schwerpunktthemen Hörtraining, Tinnitus und Audiotherapie auseinander. Von den Referenten bekamen sie alltagstaugliche Tipps und Trainingsbausteine an die Hand, die das Hörvermögen langfristig verbessern können und sich leicht in den Alltag integrieren lassen.
Heinrich Iro, Klinikdirektor der Hals-Nasen-Ohren-Klinik, verdeutlichte: "Hören ist in unserer Gesellschaft sehr wichtig. Wer hier Probleme hat, kann nicht mehr richtig am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Die HNO-Klinik Erlangen wird weiterhin alle technischen Möglichkeiten aktivieren, schwerhörigen Menschen zu helfen."
In den Vorträgen "Workout für die Ohren", "Hörtraining in der Praxis" und "Neue Einblicke in die Entstehung von Tinnitus" gaben die Experten aus der HNO-Klinik Einblicke in die Welt des Hörens. Ulrich Hoppe, Leiter des CI-Centrums Cicero, stellte unter anderem ein Computerprogramm vor, das Träger von Cochlea Implantaten (CI) und schwerhörige Menschen Schritt für Schritt an das Hören von Musik heranführt. Annette Schumann, Sprachheilpädagogin, formulierte Hilfestellungen, die vor allem die Hörsicherheit in Kommunikationssituationen stärken. Zuletzt stellte Konstantin Tziridis vom Forschungslabor der HNO-Klinik Methoden vor, chronischen Tinnitus zu "verlernen" oder zu überhören.
Dass es sich lohnt, für das Hörvermögen zu kämpfen, zeigte ein ganz persönlicher Erfahrungsbericht: Christian Knigge vom Verein "Hören schenken" brachte seinen vierjährigen Sohn Hannes mit auf die Bühne. Der Junge war bei seiner Geburt taub. Zwei CIs helfen ihm heute, eine normale Sprachentwicklung zu durchlaufen und fast ohne Einschränkungen am Leben teilzunehmen.
Die Hals-Nasen-Ohren-Klinik - Kopf- und Halschirurgie ist eine Klinik des Uniklinikums Erlangen. Sie gehört zu den größten HNO-Kliniken in Deutschland. 2011 wurden 5061 Patienten stationär behandelt.