Wie die Polizei erst am Mittwoch berichtet, geschah der Vorfall schon in der Nacht auf Sonntag. In der Güterhallenstraße in Erlangen wurden vier junge Männer zunächst von einer fünfköpfigen Gruppe angepöbelt.

Die jungen Männer wollten dem Streit aus dem Wege gehen und liefen weiter. Nach einigen Metern wurden sie von der Gruppe eingeholt. Aus dieser Gruppe heraus kam es schließlich zu tätlichen Übergriffen. Hierbei wurde ein 18-jähriger zunächst mit Faustschlägen gegen das Gesicht angegriffen.

Als dieser daraufhin zu Boden ging, traten mehrere mit Füßen auf ihn ein. Sein Begleiter, der ihn zu Hilfe kam, wurde ebenfalls mit Fußtritten traktiert. Außerdem fügten ihn die Angreifer noch eine Schnittwunde am Kopf zu. Beide Personen mussten vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik eingeliefert werden.

Unter den "Angreifern" soll sich ein etwa 20-jähriges Mädchen mit auffallend blondem schulterlangem Haar befunden haben.

Hinweise auf die bislang unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, Telefon 09131 / 760-114, entgegen.