Eine Großbaustelle auf dem Marktplatz auf der nur Kinder am Werkeln waren, Parkettboden auf dem Pflaster der Hauptstraße und zahlreiche Besucher: Die Stadtmesse "Bauen, Wohnen und Renovieren hat sich zu einer festen Größe im Angebot der Stadt Herzogenaurach etabliert.

Über 40 Aussteller konnte Bürgermeister German Hacker bei der Eröffnung der 12. Stadtmesse "BWR" begrüßen. Nach Aussage des Bürgermeisters hatten sich rund hundert Firmen und Handwerksbetriebe um einen Standplatz beworben, aber schon aus Platzgründen konnten nicht alle berücksichtigt werden. "Wir bevorzugen natürlich unsere lokalen und regionalen Fachbetriebe", erklärte beim Rundgang Judith Jochmann vom Amt für Stadtmarketing und Kultur.

Energiesparen und Sicherheit im Eigenheim waren die zentralen Themen

Im Mittelpunkt der Messe standen die Energieeinsparung und die dafür notwendige Renovierung sowie vielfältige und innovative Produkte moderner Heiztechnik. Dazu gehören natürlich auch Fenster und Türen, Kachelöfen und weitere individuelle Lösungen zur Innenraumgestaltung mit Holz und Farbe. Passend dazu gibt es im Rathaus auch eine Wanderausstellung vom Bundesverband der Regionalbewegung mit sechs Themenhäusern.

Begleitet wurde der Tag mit einem umfangreichen Beratungs- und Vortragsangebot zur Energieeinsparung, aber auch über Baufinanzierung und öffentliche Fördermittel wurde umfangreich informiert. Die Wohnberater des Landkreises informierten über Barrierefreiheit, die Erlanger Kriminalpolizei gab Tipps zum Schutz gegen Einbruch in Wohnung und Haus. Dazu gab's auch einen Stand des Sicherheitsservice Herzogenaurach unter dem Motto: "Den Einbrechern die Stirn bieten" und die Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach informierte über Rauchmelder und vorbeugenden Brandschutz.

Gewinnspiele, Glücksräder und ein Malwettbewerb

Bei einigen Ausstellern gab es spezielle Aktionen wie Gewinnspiele und Glücksräder, eine "Stand-by-Aktion" beim Arbeitskreis Energie der Agenda 21 und eine Selfie-Box am Stand der Stadt, die sich im neuen Corporate Design präsentierte. Um 11 Uhr konnte der Bürgermeister am Stand der Herzo Werke die Preisträger aus dem Mal-Wettbewerb "Trinkwasser" auszeichnen. Wer eine Verschnaufpause einlegen wollte, für den sorgte am Fuße des Türmersturms "RCR" für Unterhaltung.

Die interessante und sehenswerte Stadtmesse bot Unterhaltung für Groß und Klein, nicht nur beim Suchen der Osternester. "Das Wetter passt und die Hauptstraße ist gut gefüllt", meinte Schmiedemeister und Stadtrat Walter Drebinger vor seinem Anwesen, wo die Gesellenstücke seiner jungen Mitarbeiter zu bewundern waren. Die eingangs erwähnte Baustelle, bei der Erwachsene keinen Zutritt hatten, wurde vom Freizeitheim eingerichtet. Die Kinder durften sich hier als Baumeister betätigen und ihrer Phantasie freien Lauf lassen.