"Wir sind sehr froh, dass wir hier wegkommen. Man hat keine Lebensqualität mehr", sagt Martina Gambel (31) mit Blick auf den bevorstehenden Umzug. Zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Oma wohnt sie direkt an der Großbaustelle neben der Fortuna Kulturfabrik. Noch. Denn zugunsten des Einkaufszentrums, das dort derzeit entsteht, sollen schon im Herbst deren beiden Wohnhäuser sowie ein weiteres abgerissen werden.

Wehmut kommt bei Gambel deshalb aber keineswegs auf. Sie trauert der jetzigen Wohnlage direkt an der viel befahrenen B 470 keine Träne nach: "Der Lärm wird immer mehr. Das ist unerträglich. Wir wären so und so weggezogen."

Da kam ihnen vor rund zwei Jahren das Angebot des Investors des Einkaufszentrums, "Konzeptbau" aus Kaufbeuren, ein neues Haus an anderer Stelle zu bekommen, gerade recht. Bürgermeister Gerald Brehm (JL) stellte ihnen mehrere Grundstücke zur Verfügung - die Wahl der Frauen und Hund Prakash fiel schließlich auf den Hopfengarten. Dort ziehen sie nun zu dritt in ein Haus, das komplett nach ihren Vorstellungen neu gebaut wird. Die Kosten übernimmt der Investor. Die Arbeiten haben bereits angefangen. "Die Fläche wird schon abgeschoben, das wird ein Traum", freut sich Gambel.

Und währenddessen geht es auch an der Bahnhofstraße immer weiter voran. Egal, wann man in letzter Zeit an der Baustelle vorbeifährt - es scheint sich dort immer etwas Neues zu tun. Seit mehreren Wochen rollen die Bagger unaufhörlich, rissen zunächst die alten Gemäuer der Fontäne und des Colosseums ab und bringen jetzt für das neue Einkaufszentrum wieder einen Stein auf den anderen. Letzte Woche wurden bereits die Fertigwände des künftigen Bekleidungsgeschäfts Vögele aufgestellt, seit gestern sind außerdem die Dachbinder des 800 Quadratmeter großen Gebäudes weitgehend angebracht. Dahinter entsteht auf 3200 Quadratmetern Platz für gleich mehrere Geschäfte. Die alte Rückwand des Colosseums bleibt stehen. An sie wird auf ganzer Breite direkt angebaut.

Bis zu 160 Parkplätze

Den größten Teil bekommt der E-Center rechts, links daneben folgt der Drogeriemarkt Rossmann und wiederum links davon das Bekleidungs- und Dekogeschäft Ernsting's Family. Und wann ist Einzugstermin? "Vermutlich im Oktober, wenn alles weiter so läuft, wie geplant", versichert Bauleiter Martin Neuß. Auf der Fläche zwischen den neuen Gebäuden und der Fortuna Kulturfabrik sollen außerdem bis zu 160 Parkplätze entstehen - übrigens genau dort, wo jetzt noch das Haus von Gambel und das ihrer Oma steht.

Die Bauarbeiten bekommen die Gambels natürlich aus nächster Nähe mit. "Es ist schon extrem nervig. Wir wurden schon total eingestaubt und mittlerweile arbeiten sie auch samstags." Doch die Vorfreude auf das neue Haus, fern ab von Verkehr, überwiegt. Die ersten Kisten werden schon bald gepackt.