Am Freitagabend wurden bei einem Dozententreffen der VHS Adelsdorf/ Hemhofen/ Röttenbach im "Brauerei & Gasthaus Rittmayer" in Aisch neben dem Dozenten Walter Mörl - der zweite scheidende Dozent Hans-Joachim Flohr ist vor kurzem im 83. Lebensjahr verstorben - Gertraud Fröhlich von der Organisatorin der Kurse, Heike Zahnleiter und von Bürgermeister Karsten Fischkal, offiziell verabschiedet.

Hans-Joachim Flohr leitete von 1999 bis 2014 Qigong Kurse und Walter Mörl bot von 2005 bis 2014 Tai Chi Chuan Kurse über die VHS an.

Wer kennt sie nicht, die ehemalige Lehrerin, Konrektorin und Schwimm- und Sportlehrerin an der Volksschule Adelsdorf Gertraud Fröhlich, Ehrenbürgerin seit 2009 und bestimmt die an Jahren gemessen sportlichste Frau der Gemeinde?

1922 wurde sie als Gertraud Ernstberger in Mies im Sudetenland geboren. Gleich nach Kriegsende musste die junge Lehrerin 1945 Abschied von zu Hause nehmen. In Adelsdorf fand sie ihre zweite Heimat und ihren Ehemann Baptist Fröhlich, der schon vor mehr als 13 Jahren verstorben ist. 40 Jahre hat sie an der Adelsdorfer Grundschule unterrichtet - zuerst noch im alten Rathaus bis sie dann 1967 mit Schülern und Kollegen in die neue Volksschule in der Oberen Bachgasse umzog. Unter dem damaligen Rektor Hans Handwerger war sie ab 1977 bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 1985 Konrektorin.

Über mehr als zwei Generationen prägte sie in dieser Zeit. Aber nicht nur in der Schulstube hatte sie gewirkt. Im Fränkischen Tag Nr. 52 vom 7.03.1967 (siehe PDF links) konnte man lesen: "Die Oberlehrerinnen Gertraud Fröhlich und Lore Handwerger haben sich für Unterricht in Schwimm- und Turnstunden zur kostenlosen Verfügung gestellt." Bürgermeister Alfons Trapp (SPD) erklärte damals noch "Wenn die Frauen turnen, wird das Schulhaus abgesperrt, so dass sie vollkommen unter sich sind".

Einige Zeit nach der Gründung der VHS 1973/74 wurden die Gymnastik- und Schwimmkurse - für Kinder und Frauen - in das Angebot der Volkshochschule integriert. Die Schwimm- und Sportstunden führte Frau Fröhlich bis zum vergangenen Jahr - ohne einen Fehltag - mit großem Erfolg durch. "Nun muss ich aber doch meine schönen Kurse abgeben", erklärte sie mit Wehmut in der Stimme und im Herzen. "Aber es geht wirklich nicht mehr so recht."

Auch mit 90 Jahren turnte sie noch alle Übungen vor und berühmt bleibt sie bei allen ihren Sportgruppen als "die Frau mit der Trillerpfeife".

In der Grundschule war und ist es nicht selbstverständlich, dass schon alle Schüler schwimmen können. In Adelsdorf war dies seit der Errichtung des Lehrschwimmbeckens im Jahr 1967 der Fall - dank der aktiven Pädagogin. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Bei Traudl Fröhlich war es der Turnerwahlspruch des Turnvaters Jahn: "Frisch, fromm, fröhlich frei!"

Die sportliche Seniorin ist schon länger über die Grenzen Adelsdorfs hinaus bekannt. In einer Sendung des Bayerischen Rundfunks "Von wegen alt" wurde sie vor zwei Jahren vorgestellt und im Jahr 2012 war sie mit 41 Senioren für den bayerischen Landespreis für ältere Menschen unter dem Titel "Reife Leistung" nominiert. Fröhlich war eine unter den ersten 14 Preisträgern.

Das Leben so ohne Sport und ohne Herausforderungen fällt der rüstigen alten Dame schon schwer.
Bürgermeister Karsten Fischkal tröstete sie und wünschte der Traudl, wie sie jeder nennt, alles Gute für die Zukunft und noch ein paar schöne aktive Jahre. "Bei deinem 100. Geburtstag hauen wir aber kräftig auf die Pauke", sagte Fischkal schmunzelnd aber ernsthaft.

Die Volkshochschule Adelsdorf mit Außenstellen in Hemhofen und Röttenbach bietet in Zusammenarbeit mit der VHS Erlangen seit Jahren schon viele Kurse wie Yoga, Malen, Keramik,Tanzen, Kochen, Sprachen, Tennis und mehr an. Mitte letzten Jahres ergänzte Roland Netzker das Dozententeam. Er gibt Tai Chi Kurse in Röttenbach und seit 2015 bietet er ebenfalls in Röttenbach einen Qigong Kurs an.