Einen Empfang - ein "warm welcome" - bereiteten die Höchstadter den jungen russischen und irischen Musikern in der Fortuna Kulturfabrik am vergangenen Mittwochabend.

Bernd Riehlein und Wolfgang Köberlein hatten alles zusammen mit den beiden Vorsitzenden Dagmar Wennmacher vom Freundeskreis Castlebar und Sibylle Menzel vom Freundeskreis Krasnogorsk bestens vorbereitet und die jungen Gäste fühlten sich in Höchstadt sofort wohl.

Die russische Gruppe war bereits um 15 Uhr in Mittelfranken eingetroffen, und eine schönere Freude, als sie bei diesem Sommerwetter ins Schwimmbad einzuladen, konnte man ihnen nicht bereiten. Die Musiker aus Castlebar trafen erst kurz vor 19 Uhr ein, aber auch sie fühlten sich von Anfang an in Höchstadt und von ihren Gastfamilien willkommen geheißen. Bevor es an das Buffet ging, gab es eine große Vorstellungsrunde.

Alle Gruppen - begonnen mit TroubleX - machten sich in englischer Sprache einzeln bekannt und Lubava Vinokurava, die junge russische Journalistin, übersetzte zusammen mit Daniel und Katharina aus Lonnerstadt alles ins Russische.

Die Musiker aus Krasnogorsk hatten einen kleinen Vorstellungsfilm gedreht und Dave von den Iren, die von Michael Baynes begleitet wurden, stellte seine Leute vor und begrüßte alle auch noch in gälischer Sprache: "Fáilte romhat!"


Programm ist gesichert

"Ich bin ganz aufgeregt", hatte vor Beginn des Abends Wolfgang Köberlein, kurz Köbi, gestanden. "Die Vorbereitungen mit den kompetenten und engagierten Freundeskreis-Vorständinnen, die grandiose Unterstützung durch Bernd Riehlein, die bisherigen E-Mail-Kontakte mit den Leuten aus Krasnogorsk und Castlebar - alles ist wirklich absolut super", schwärmte er.

"Das Programm steht, die Busfahrten sind gebucht, der Kletterwald in Pottenstein erwartet uns und bei Thomann, Schloss Weissenstein und Martin Bauer gibt es mehrsprachige Führungen", erklärte er stolz auf die bisher gelaufene Organisation. Natürlich vergaß er ebenso wenig, die immensen Vorarbeiten wie den 40-seitigen Antrag an die EU zu erwähnen und den Sponsoren zu danken.

Zu spüren war bei allen Musikern schon die Vorfreude auf ihren großen Auftritt - das internationale Rockkonzert "One sound - one vision - one world!" im Rahmen des Altstadtfestes am heutigen Freitagabend im Engelgarten.Vertreter der Stadt Höchstadt, der Kulturfabrik und der Kirche waren beim Empfang der internationalen Nachwuchsmusiker mit dabei. "Have great days!", wünschte Bürgermeister Gerald Brehm (JL) den internationalen Gästen. Den Höchstadtern und Besuchern steht ein internationaler, musikalischer Freitagabend bevor. Und das Besondere: der Eintritt ist frei.