Beim zweiten Schlag floss und schäumte das kühle Nass in den Maßkrug. Mit dem klassischen Bieranstich durch Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) wurde das 17. Dorffest in Adelsdorf am Freitag kurz nach 17 Uhr eröffnet. Unterstützt wurde er dabei von seiner Vertreterin Jutta Köhler und seinem Vorgänger im Amt Armin Goß.

Der Dorffest-Ausschuss war zum ersten Mal unter der Regie von Jutta Köhler. Unterstützt wurde sie besonders von Tanja Großkopf. Der Ausschuss hatte sich im Vorfeld drei Mal getroffen. Alles war bestens vorbereitet, damit die mitwirkenden Vereine, die Ministranten, das Jugendforum, die Pfadfinder und weitere Veranstalter ihre Pläne für das Angebot am Samstag und Sonntag unter einen Hut bringen konnten.

Spende für Kindergarten

Für die elfjährige Nour al Mahmoud, die Tochter der syrischen Familie Mahmoud, die seit einem halben Jahr in Adelsdorf wohnt, war es eine ganz besondere Freude, zum ersten Mal so ein Dorffest mitzuerleben. Sie staunte über die vielen Stände, die Bogenschützen und auch die vielen mutigen Kinder beim Kinderarmbrustschießen. Ganz besonders hatte es ihr die Hüpfburg im Schlossgarten angetan. Nicht verpassen wollte sie außerdem den Flohmarkt des Jugendforums und die Tanzeinlagen vom Center Stage.

Die Adelsdorfer, aber auch viele Gäste von auswärts, genossen das schöne Wochenende und man saß zusammen und tauschte sich aus - Stoff dazu gab es reichlich. Bei der Siedlergemeinschaft Aisch-Adelsdorf gab es Blumiges zu gewinnen und der Erlös für die netten Vogelhäuschen kommt dem Kindergarten Regenbogen zugute.

Auf dem Marktplatz sorgten die Adelsdorfer Musikanten für gute Laune. Am Abend wurden sie dann von der Band ReAct, sechs Musikern, die Rock und mehr drauf haben, abgelöst. Die Gruppe heizte die Stimmung gehörig an und sorgte bis weit in die Nacht für Musik und entspannte Atmosphäre. "Da hat wenigstens der ganze Ort was davon", meinte Fischkal schon bei der Begrüßung schmunzelnd.

Am Sonntagmorgen gaben wieder die Adelsdorfer Musikanten beim Frühschoppen den Ton an. Das Küchlibacken der Weppersdorfer Landfrauen bei den Orgelfreunden fanden viele Festbesucher faszinierend und beim Kinderprogramm im Schlossgarten ging es hoch her.

Nach den Einlagen der Kindergärten stellte das Duo "Frankenexpress" Andy und Markus Weiß aus Neuhaus Schlager und Volksmusik von seiner neuesten CD vor. "Schön war unser Dorffest wieder!" Das fanden nicht nur Nuor und ihre Familie, sondern alle Festbesucher. Das erste Dorffest fand schon vor 26 Jahren - am 13. August 1989 - unter Bürgermeister Ewald Münch statt. Im Jahr 1994 zog man den Termin vor auf das zweite Wochenende im Juni, da im August doch viele Leute im Urlaub sind. Die ersten 13 Jahre feierte die Gemeinde jedes Jahr ihr Dorffest. Jedoch ab 2003 wechselte man sich mit dem Dorffest in Weppersdorf ab.