Die Martin Bauer Group übergab ein Oldtimer-Tanklöschfahrzeug an die Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach.
Wie das Vestenbergsgreuther Unternehmen mitteilt, beginnt die Geschichte des Feuerwehrautos im Jahr 1955, als auf ein Mercedes-Benz-Fahrgestell ein Aufbau von Metz montiert wurde. So entstand ein Tanklöschfahrzeug mit 115 PS und einem Löschwasserbehälter mit 2400 Litern Wasser Fassungsvermögen. Die Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach nahm das Fahrzeug 1956 in Betrieb. Dort leistete es 23 Jahre Dienst, bis die Martin Bauer Group dieses Fahrzeug für ihre Betriebsfeuerwehr erstand. In der Zwischenzeit vergingen weitere 33 Jahre, in denen das Fahrzeug in Vestenbergsgreuth gute Arbeit leistete. Im April 2012 erneuerte die Martin Bauer Group den Fuhrpark der Feuerwehr, um wieder auf dem neuesten Stand der Technik zu sein. Daher musste das alte Feuerwehrfahrzeug in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet werden.

Fahrzeug mit Geschichte


Da ein solch geschichtsträchtiges Fahrzeug mit insgesamt 56 Dienstjahren keinesfalls ver-schrottet werden sollte, nahm die Martin Bauer Group mit dem Erstbesitzer Kontakt auf. Die Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach stimmte dann auch sofort zu, dieses voll funktionsfähige Fahrzeug wieder in Dienst zu stellen - natürlich nur für Feuerwehrfeste und Oldtimertreffen. Am 26. Juli 2012 fand in Anwesenheit des Kreisbrandrates Harald Schattan die Übergabe an die FFW Herzogenaurach statt.
Als die Herzogenauracher mit dem Tanklöschzug vom Hof des Firmengeländes in Vesten-bergsgreuth fuhren, kam bei den anwesenden Feuerwehrmitgliedern der Betriebs- und Freiwil-ligen Feuerwehr Vestenbergsgreuth doch ein klein wenig Wehmut auf. Mit dem Wissen, dass das Fahrzeug sicher eine schöne Erfüllung mit der neuen Aufgabe findet, wurde der Oldtimer verabschiedet. ft