Gestern (11.06.2015) wurde ein 81-Jähriger im Stadtgebiet von Erlangen Opfer eines dreisten Diebstahls. Der Täter spiegelte vor, Polizeibeamter zu sein.

Gegen 12.00 Uhr wurde der Geschädigte in seinem Haus in der Rühlstraße von einem Mann angesprochen, der sich als Polizeibeamter ausgab. Auch durch seine Bekleidung erweckte er den Eindruck, Polizist zu sein. Er gab an, aufgrund eines gefassten Räubers Schmuck bei dem Senior überprüfen zu müssen. Nach Vorlage eines Ausweises ließ der Mann den Dieb ins Haus. So schaffte es der Täter, Schmuckstücke im Wert von mehreren tausend Euro zu erbeuten und sich anschließend unbehelligt zu entfernen, berichtet die Polizei.

Nur wenig später bemerkte das Opfer den Diebstahl und verständigte die Polizei. Außerdem konnte er den Täter wie folgt beschreiben: Der Mann soll 1,70 Meter groß und etwa 50 Jahre alt gewesen sein. Er schien kräftig und soll hochdeutsch gesprochen haben.

Hinweise zu dem Mann oder verwendeten Fahrzeugen nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen. ak