Die rückläufige Mitgliederzahl führt der Vorsitzende hauptsächlich auf zwei Gründe zurück. So könne das sportliche Angebot aufgrund der überlasteten Kapazitäten der Sporthallen nicht mehr erweitert werden und die Basketball-Abteilung hat sich aufgelöst. Strässer beklagt, dass sich trotz steigender Einwohnerzahlen an den Kapazitäten der Sporthallen nichts geändert habe. Trotz der ansonsten hervorragenden Zusammenarbeit mit der Gemeinde kritisierte Strässer wie schon im vergangenen Jahr diesen Zustand. "Aus meiner Sicht wird sich das Problem in naher Zukunft auch nicht ändern." Denn die Mehrzweckhalle stehe nicht nur den Sportlern zur Verfügung, so müssten wegen kultureller Veranstaltungen und dergleichen immer wieder Trainingsstunden ausfallen.

Umbruch im Tanzsport

Die Berichte der einzelnen Abteilungen waren durchaus positiv, wobei die Tanzsportabteilung mit 77 Auftritten ein wahres Mammutprogramm bewältigte. Allerdings war das Jahr der Abteilung nicht nur wegen der Auftritte etwas turbulent, es gab zudem einen Umbruch. Der langjährige Abteilungsleiter Bernhard Nix wurde in der Abteilungsversammlung in einer Kampfabstimmung abgewählt. Sein Nachfolger wurde Karl-Heinz-Ziegler. Damit hat dann auch die langjährige Trainerin Susi Nix den Verein verlassen.
Die Tischtennisabteilung hat die Zahl ihrer Mitglieder fast verdoppelt und die Jugendarbeit verstärkt. Im Wettkampfbetrieb befinden sich derzeit fünf Mannschaften. Die erste Herrenmannschaft steht in der zweiten Kreisliga auf dem dritten Platz. Die zweite Mannschaft nimmt den dritten Platz in der vierten Kreisliga ein und die Jugendmannschaft belegt den dritten Platz in der zweiten Kreisliga. Besonders lobte der Vorsitzende die Jüngsten der Abteilung, die Bambis und die Jugendmannschaften, die von Manfred Zucker und Achim Stürmer betreut werden.
In der Turnabteilung betätigen sich 449 Mitglieder und sind damit die stärkste Abteilung im Gesamtverein. Die Turnabteilung führt keine Wettkämpfe durch, sondern macht sehr viel für Kinder, Jugendliche und Senioren. So wird Eltern-Kind-Turnen ebenso angeboten wie Sport ab 50. Von erfolgreichen Plätzen und Wettkämpfen der Volleyballer mit zehn Mannschaften berichtete der Vorsitzende ebenfalls. Mit 199 Mitgliedern steht diese Abteilung auf dem zweiten Platz der Mitgliederstatistik.

Anwohner fühlt sich gestört

Allerdings erzählte Strässer auch wieder von Problemen mit einem Anwohner des Schulsportplatzes, der sich in seiner Ruhe gestört fühlt. Dem Anwohner passt es nicht, dass parallel zum Fußballtraining auch Beachvolleyball gespielt wird und hat deswegen auch das Landratsamt eingeschaltet. "Eine abschließende Klärung durch das Landratsamt ist noch nicht erfolgt", erklärte Strässer.
In diesem Jahr feiert die TSG ihr 15.. Jubiläum und es gibt am 29. Juni ein großes Sportfest in und rund um die Mehrzweckhalle. An diesem Tag werden alle Abteilungen präsent sein und für ihre Sportart werben. Aber auch am 725. Jubiläum des Marktes Weisendorf werden die Turn- und Tanzportabteilung mitwirken und das gleich an mehreren Plätzen in Weisendorf.