Am 10. März 1922 erblickte sie als Maria Litz das Licht der Welt. Als älteste von insgesamt vier Geschwistern wuchs sie in Poppenwind auf. Heimisch fühlte sich die junge Frau stets in der Landwirtschaft. Bis ins hohe Alter war sie schließlich in diesem Bereich tätig. Zurückzuführen ist dies vermutlich auf die Arbeit ihres Vaters in der Gremsdorfer Mühle. 1949 erfuhr Maria Scharold auch privates Glück und heiratete Alois Scharold. Ihm folgte sie in den Adelsdorfer Ortsteil Wiesendorf, wo sie eine neue Heimat fand.

Im Lauf der Jahre freute sich das Ehepaar über zwei Töchter, später auch über die Geburt von insgesamt fünf Enkelkindern. Besonders stolz ist die Großmutter heute auf ihre Enkel Tobias, Markus und Philipp. Als "Die Dorfrocker" machen die drei jungen Männer seit einigen Jahren deutschlandweit erfolgreiche Musik. Sie leben genau wie Maria Scharolds Tochter im unterfränkischen Kirchaich. Einen großen Wunsch hat Maria Scharold momentan: "Ich hätte gerne Urenkel".

Mit dem Tod ihres Mannes erfuhr sie im Jahr 2002 einen schweren Schicksalsschlag. Halt fand sie in den folgenden Jahren unter anderem bei ihrer Tochter Hedwig, in deren Haus in Wiesendorf sie noch heute lebt. Zwar hat sie inzwischen mit einigen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, doch lässt sie sich von manchen für sie wichtigen Tätigkeiten nicht abhalten. Gelegentliche Gottesdienstbesuche zählen für die Katholikin dazu genauso wie das regelmäßige Lesen von Zeitungen. Zu ihrem Ehrentag gratulierten am Samstag neben Verwandten und Bekannten auch stellvertretende Landrätin Karin Knorr (FW) sowie Adelsdorfs Zweite Bürgermeisterin Jutta Köhler (SPD).