Der Aufmerksamkeit mehrerer Ladendetektive ist es zu verdanken, dass vier vermeintliche Kunden bei Diebstahlshandlungen auf frischer Tat ertappt und der Polizei überstellt werden konnten.

Im ersten Fall konnte ein 13-jähriges Kind zur Mittagszeit beobachtet werden, das in einem Geschäft in der Fußgängerzone eine Getränkeflasche in die Hosentasche steckte und den Geschäftsbereich verlassen wollte. Nachdem sie angehalten wurde, wurde die Polizei verständigt und die Eltern des Kindes benachrichtigt.

Etwa eine Stunde später erkannte ein Dedektiv eine 17-jährige Jugendliche, die in einem Bekleidungsgeschäft eine Bluse entwenden wollte. Auch sie wurde im Kassenbereich gestellt.

In den Abendstunden konnte noch eine 44-jährige Frau in einer Drogerie festgestellt werden, die am dortigen Foto-Ausdruckautomaten mehrere Bilder ausgedruckt hatte und versuchte, diese nur teilweise an der Kasse zu bezahlen.

Nachdem die genannten Personen nach erfolgter Anzeigenaufnahme ihren Weg fortsetzen konnten, wurde ein 48-jähriger Mann, der Parfümflaschen im Wert von über eintausend Euro entwendet hatte, nach erfolgter Haftantragsstellung seitens der Staatsanwaltschaft dem Richter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den Mann.