Wie Vorsitzender Bernd Wirth erklärte, seien die Ziele des SCO im Fußballbereich die Festigung der ersten Mannschaft in der Kreisklasse sowie ein gutes Abschneiden der zweiten Mannschaft. Im Aufwind ist derzeit die Damenmannschaft. In der Tennisabteilung war der Aufstieg der Herrenmannschaft das Highlight des letzten Jahres. Wirth hob auch die ständigen Investitionen des Vereins hervor, durch die der Standard bei den Angeboten sehr hoch sei. Mangeln würde es derzeit in der Fußballabteilung an Mitgliedern, die bereit sind, sich als Trainer oder Betreuer in den Dienst des Vereins zu stellen.
Die mitgliederstärksten Abteilungen sind neben Fußball Gymnastik und Fitness, die mehr als die Hälfte der derzeit 789 Mitglieder stellen. Diese Zahl geht zu Wirths Bedauern allerdings seit dem Jahr 2011 kontinuierlich nach unten. Alleine 2012 ging die Mitgliederzahl um 40 zurück. Dieser Trend soll durch gezielte Aktionen gestoppt werden.
Die wirtschaftliche Situation des Vereins ist stabil. Die Verbindlichkeiten wurden weiter abgetragen. Für die Umgestaltung der Kabinen sowie weitere erforderliche Anschaffungen brauchte der Verein gut 8000 Euro, weswegen 2012 keine Rücklagen aufgebaut werden konnten. Der Kassenstand sei dennoch gut. Ziel für dieses Jahr ist es, die Rücklagen zu erhöhen und damit erstmals seit Jahrzehnten das Guthaben über die Summe der Kredite anzuheben.
Für das Jahr geplante Veranstaltungen sind die Sportlerkirchweih vom 3. bis 5. Mai auf dem Vereinsgelände, außerdem soll während der Kirchweih vom 30. August bis 2. September der "Ballermann", die Bar des SCO, wieder bewirtschaftet werden. Als letzter Termin des Jahres ist die Teilnahme am 15. Dezember beim Oberreichenbacher Weihnachtsmarkt geplant.