Ein Bauer hatte am frühen Dienstagnachmittag doppeltes Glück: Als ein Keilriemen seines Mähdreschers riss und der erhitzte Gummi sein Feld unterhalb des Waldstücks Eichholz in Brand setzte, hatte er die Weizenernte schon fast komplett eingefahren. Zudem trieb der Wind die Flammen auf das Feld des Nachbarn, der seinen Ausfall auf 5000 Quadratmetern auf etwa 1000 Euro bezifferte. Der eigene Weizen blieb verschont.

Die mit einem Großaufgebot aus Höchstadt, Wachenroth, Mühlhausen und Weingartsgreuth angerückte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Ein Umpflügen der Nachbarfelder verhinderte ein weiteres Ausbreiten. Vorsorglich waren auch das Rote Kreuz und eine Polizeistreife vor Ort.