Antworten auf viele Fragen zur Teichwirtschaft lieferte am Freitagnachmittag der Land- und Teichwirt Leonhard Thomann den Teilnehmern der FT-Karpfenwanderung. In der Reihe dieser Veranstaltungen für Zeitungsabonnenten der Mediengruppe Oberfranken ging es diesmal in den Aischgrund.

Thomann, nebenbei auch Karpfenland-Reiseführer, startete in seinem Heimatort Poppenwind, klärte auf und informierte. Die illustre Gruppe - die Teilnehmer kamen aus Unterfranken ebenso wie aus der näheren Umgebung - erfuhren vom Liebesspiel der Karpfen, der Technik des Weiher-Ablassens, der Bedeutung der Algen für die Sauerstoffproduktion und dass der Karpfen über die Jahrhunderte mit einem immer höheren Rücken gezüchtet wurde, damit er den Mönchen nicht über den Teller hinausragte.

Der trockene Sommer machte sogar eine "Wattwanderung" möglich, wie eine Dame den vorsichtigen Gang durch einen leeren Weiher bezeichnete.