Der vergangene Samstag war so ein "Fischertag". Neugierig stehen die angehenden Fischer um Thomas Riedmüller herum, als es zum Bleigießen geht. Das Blei wird erhitzt und dann in die bereit liegenden Formen gefüllt. "Das Grundblei ist die Beschwernis, dass der Angelhaken beim Auswerfen auch dorthin geht, wo er hin soll und nicht abgetrieben wird", erklärt Thomas den eifrigen Kids. Hier wird mit Handschuhen gearbeitet, denn auch die Bleiform ist ziemlich heiß.

Im Nebenraum sitzt eine Gruppe kleiner Petrijünger mit Jens Hasieber zusammen. Hier werden emsig Haken gebunden. "Wenn man die Haken selber bindet, spart man 50 bis 60 Prozent Anschaffungskosten ein", verrät er. Auch beim Bleigießen ist die Einsparung kräftig.

Nebenan geht es inzwischen recht blutig zu. Xaver darf einen schönen kräftigen Karpfen schlachten. "Mir macht das nichts aus", erklärt er forsch, bringt das Tier in die richtige Lage und gibt ihm den Betäubungsschlag. Fachkundig setzt er den Kiemenschnitt und der Fisch blutet aus. Auch wenn er noch zuckt - der Karpfen ist mausetot. Anschließend werden die Schuppen abgeschabt, die Bauchhöhle wird aufgeschnitten, die Innereien wie die Luftblasen und das "Ingreisch" - ein Leckerbissen für so manchen Liebhaber - werden herausgeholt. Einige Sägeschnitte und der Karpfen liegt passend genau halbiert da.

25 Karpfen insgesamt

Roland Schuldes, ehemaliger Jugendwart, hat natürlich etwas mitgeholfen. Für den unbedarften Zuschauer ist es eine blutige Angelegenheit. Der zweite Karpfen wird diesmal sachgerecht filetiert und die angehenden Jungfischer schauen gebannt zu. Insgesamt müssen 25 Karpfen bearbeitet werden. Ab 16 Uhr kommen die "alten" Fischer vom Verein und genießen die leckeren Karpfen.

Im oberen Stock büffelt der 14-jährige Kevin zusammen mit dem Jugendleiter Stefan Schleich Fischkunde, Gewässerkunde, Schutz und Pflege, Fanggeräte und die Rechtsvorschriften. Er bereitet sich auf die Fischerprüfung am 1. März in Höchstadt vor. 60 Fragen muss er beantworten - aus jedem Fachgebiet zwölf. Mit Hilfe von Stefan Schleich wird es bestimmt klappen.