Der Inhalt der Flaschen breitete sich in dem vorübergehend im ehemaligen Grundschulgebäude untergebrachten Chemieraum auf dem Boden aus. Drei Lehrkräfte, die die Stoffe bemerkten, verließen sofort den Raum, schlossen die Tür und lösten einen Notruf aus. Der gefährdete Bereich des Gymnasiums wurde vorbildlich geräumt.

Ein Großaufgebot an Feuerwehren und Sanitätsfahrzeugen rückte an. Feuerwehrleute hatten die ausgelaufenen Chemikalien dann schnell gesichert, verletzt wurde niemand.