Die darin wohnende 3-köpfige Familie (66, 46 und 24 Jahre alt) konnte sich mit leichten Verletzungen (Rauchgasvergiftung) ins Freie retten. Der 48-jährige Bewohner der unmittelbar darüber gelegenen Wohnung erlitt ebenfalls eine Rauchgasvergiftung.

Die Bewohner des 9. und 10. Stocks wurden von den Rettungskräften und der Polizei vorsorglich ins Freie geleitet.

Sie konnten nach Beendigung der Löscharbeiten nach einer guten Stunde wieder zurück in ihre Wohnungen. Betroffen waren insgesamt ca. 60 Personen. Aktuell sind im "Langen Johann" 549 Personen gemeldet.

Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf ca. 100.000 Euro belaufen. Eingesetzt waren 40 Feuerwehrleute und 25 Kräfte des Rettungsdienstes und 14 Polizeibeamte.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. pol