Bereits in den frühen Abendstunden des Freitags waren die Plätze auf den Kellern restlos belegt. Auch wenn das Fest in der Gesamtschau friedlich verlief, hatte die Polizei an diesem zweiten Freitag auf der Bergkerwa 2015 dennoch einiges zu tun.

In den Abendstunden befand sich ein 25-jähriger Mann aus dem Landkreis Erlangen gemeinsam mit Bekannten auf dem Bergkirchweih. Plötzlich, so berichtet die Polizei, nahm ein 19-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg Platz am Tisch des 25-Jährigen und seiner Begleiter.

Offenbar hatte der 19-Jährige Interesse an den weiblichen Begleiterinnen des 25-jährigen und versuchte daher einen Flirt zu starten. Dieses Ansinnen scheiterte jedoch, so dass der 19-jährige , sehr betrunkene Mann seinem 25-jährigen Kontrahenten vermutlich aus lauter Frust mit der Faust ins Gesicht schlug.

Durch den Schlag zog sich der 25-Jährige eine Schwellung der rechten Gesichtshälfte zu. Des Weiteren wurde die Brille durch den Faustschlag zerstört. Noch ehe sich der 19-jährige Mann in die Menschenmenge der Bergkerwa zurückzog und vom Tatort floh, konnte der 25-Jährige Fotos vom Tatverdächtigen machen, die er dann der Polizei gab.

Sexueller Übergriff auf junge Frau

Gegen 23 Uhr ereignete sich auf einem Keller ein Übergriff auf eine bis dato unbekannte junge Frau. Zeugen berichteten den Beamten der Bergwache, dass ein Mann die Berch-Besucherin trotz deren Bitte, dies zu unterlassen, mehrfach an die Brust gegriffen hatte.

Die junge Dame war sichtlich geschockt über den sexuellen Übergriff des 19-Jährigen und fing an zu weinen. Eine Besuchergruppe bekam den Vorfall hautnah mit und kam der Frau zur Hilfe und forderte den jungen Mann auf, die Dame in Ruhe zu lassen.

Da er die Frau allerdings weiter belästigte, sah eine 28-jährige Frau keinen anderen Ausweg, als dem 19-Jährigen einmal ins Gesicht zu schlagen, was dem Mann Nasenbluten einbrachte.

Als die Polizei die Sache aufnahm, stellten die Beamten fest, dass es sich um denselben 19-jährige Mann aus dem Kreis Bamberg handelte, der zuvor den 25-Jährigen geschlagen hatte.

Ehepaar streitet sich mit anderer Frau: Körperverletzung

Zu einer weiteren Körperverletzung auf dem Festgelände kam es am Freitag gegen 22.30 Uhr. Unglücklicherweise trafen sich auf einem Keller ein Ehepaar und eine Dame, welche in der Vergangenheit bereits Streitigkeiten miteinander ausgefochten hatten. Im Verlauf der Begegnung sollte nun eine Aussprache erfolgen, welche jedoch nicht zum gewünschten Erfolg führte.

Die 43-jährige Frau aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt küsste urplötzlich den 37-jährigen Ehemann Ihrer 32-jährigen Kontrahentin, was diese zum Anlass nahm, dazwischen zu gehen.

Die 43-Jährige schlug ihrer jüngeren Feindin daraufhin ins Gesicht und kratzte dem 37-Jährigen an der linken Wange. Die Eheleute aus dem Landkreis Forchheim zogen sich glücklicherweise keine ernsthaften Verletzungen zu. Gegen die 43-jährige Frau wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Kurz vor Mitternacht entdeckte die Polizei einen betrunkenen 17-Jährigen auf der Bergkerwa, der einen Wert von 2,48 Promille erreicht hatte, so dass der Jugendliche in die Kinderklinik Erlangen gebracht werden musste.

Und auch nach den Feiern auf dem Festgelände hatte die Polizei noch einiges zu tun rund um die Bergkirchweih.
In den frühen Morgenstunden des Samstags ereignete sich in einer Diskothek in der Innenstadt eine Körperverletzung, bei dem ein 22-Jähriger aus Unterfranken verletzt wurde. Der Mann geriet mit zwei weiteren Gästen in Streit. Ein 25-jähriger Mann aus Oberfranken und dessen 23-jähriger Begleiter aus Großbritannien schlugen auf den 22-jährigen Mann ein. Dieser musste mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in die Klinik eingeliefert werden. Die beiden erheblich alkoholisierten Täter erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung.


Ein 16-jähriger aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt wurde in den frühen Morgenstunden im Stadtgebiet von einem Busfahrer volltrunken im Linienbus sitzend entdeckt. Er wollte den Bus nicht verlassen. Polizei nahm den Jungen in Obhut und in der Folge übergab sie ihn seinen Eltern. Das Jugendamt wird über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Des weiteren stellte die Polizei in der Nacht auf Samstag mehrere betrunkene Autofahrer und Radfahrer fest. Der Spitzenreiter hatte einen Wert von 2,24 Promille. dvd