Die junge Frau tanzte mit mehreren Personen auf einer Bierbank, als diese umkippte. Die Jugendliche stürzte zu Boden, ein Mann, der sich ebenfalls mit auf der Bierbank befand, fiel auf die bereits am Boden liegende junge Frau. Diese zog sich bei dem Sturz Verletzungen im Brust- und Halswirbelbereich zu und musste nach notärztlicher Versorgung in die Klinik gebracht werden.

Der zweite Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei im Bereich der Keller, als ein Festbesucher von einer Bierbank auf die daneben befindliche steigen wollte. Hierbei verlor er das Gleichgewicht und stürzte über eine Brüstung auf die darunter liegende Kellerebene. Der 33-Jährige zog sich bei dem Sturz Verletzungen an der Wirbelsäule und an den Beinen zu. Auch er musste zur stationären Behandlung in die Klinik eingeliefert werden.

Schlägereien bei "Nach-Berg-Feiern"

Bereits kurz nach Einsetzten des Besucherstromes stadteinwärts, wurde ein 31 Jahre alter Mann, offenbar ohne erkennbaren Grund, im Bereich der Haagstraße von einem bislang unbekannten Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Eine weiterer Auseinandersetzung gab es in einer Diskothek, nachdem einem Gast ein Hausverbot ausgesprochen wurde und er diesem nicht nachkam. Als schließlich der Sicherheitsdienst hinzugerufen wurde, um den ungebetenen Gast aus dem Lokal zu verbringen, wurde einer der beiden Security-Mitarbeiter tätlich angegriffen.

Schlangenlinien auf dem Fahrrad

Völlig uneinsichtig zeigte sich nach MItteilung der Polizei ein 33-jähriger Mann aus Nürnberg. Dieser fiel kurz nach Mitternacht einer Polizeistreife auf, wie er auf einem Fahrrad in Schlangenlinien umherfuhr. Bei der Kontrolle des Radfahrers wurde ein Atemalkoholwert von 1,8 Promille festgestellt. Er musste sich daher in der Polizeidienststelle einer Blutentnahme unterziehen. Obwohl er durch die Polizeibeamten ausdrücklich belehrt wurde, in seinem Zustand kein Fahrrad mehr zu fahren, wurde er nur kurze Zeit später erneut fahrradfahrend angetroffen. Den fahrbaren Untersatz hatte er nur wenige Meter von der Polizeidienststelle entwendet. Außer diesem "Fahrraddieb" konnten im Stadtgebiet konnten drei weitere Personen von Polizeistreifen festgestellt werden, die ebenfalls mit gestohlenen Fahrrädern unterwegs waren.