Ihr Verdienst sei es auch, dass das Unternehmen in den letzten Jahren und Jahrzehnten so stark gewachsen ist. Die Ehrungen dürften sie daher mit Stolz entgegennehmen.

Reinhold Murk gab auch die jüngsten Entwicklungen des Unternehmens bekannt. Die im Jahr 2013 durchgeführten Umbau- und Renovierungsarbeiten würden 2014 fortgeführt. "Wir wollen modern, aber nicht superschick wirken", und die Kunden sollten sich in guten Händen fühlen. Die Umsatzentwicklung laufe wie geplant. Alles steuere heute schon auf das Jubiläum im Jahr 2015 hin: Dann könne das 1890 gegründete Unternehmen sein 125-jähriges Bestehen feiern. Neben ganzjährigen Aktionen werde es Ende Juni ein großes Festprogramm geben.

Die Entwicklung der "Murk Mens Fashion" sei außerordentlich erfreulich. Nach leicht rückläufigen Umsätzen Anfang dieses Jahres sei die zweite Jahreshälfte gut gelaufen. Schon heute sei abzusehen, dass auch die ersten Quartale 2014 ein deutliches Umsatzplus bringen werden. Allerdings seien die Zuwächse nur durch die gestiegenen Auftragseingänge aus Österreich, Frankreich, Russland und Italien entstanden. Für den gesamten Raum Ex-Jugoslawien habe man eine neue Agentur gewinnen können, die im ersten Kollektionsdurchlauf einen sehr guten Start hinlegte. Ab 2014 werde die Luigi-Morini-Kollektion durch eine neue Agentur auch im gesamten spanischen Raum vertreten sein. "Wir freuen uns darauf, auch die Spanier mit schicker Kleidung aus Wachenroth zu versorgen", sagte Murk.

Aufgrund der gestiegenen Aufträge habe man "alte Fertigungsverbindungen" in Bulgarien neu belebt. Eine neue Fertigungsstätte sei in Laos installiert worden. Die zwei Fertigungsstätten in Rumänien "laufen super rund" und wären über-ausgelastet. Murks Dank galt auch dem neuen Prokuristen Franz Hünnerkopf, "der sich gut eingearbeitet hat, um die finanziellen Belange des Unternehmens zu steuern".