Allerdings mussten sie schon früh ihre erste große Bewährungsprobe bestehen. Nachdem der Funke übergesprungen war, brannte es bald ganz heftig: Die erst 17-jährige Bärbel wurde schwanger - und für die Hochzeit musste erst Bärbels 18. Geburtstag abgewartet werden. Als ihr Bub das Licht der Welt erblickte, wohnten die beiden noch bei Bärbels Eltern in Zella-Mehlis. Nach der Hochzeit bezogen sie eine Wohnung in Suhl. Dort kamen dann auch ihre beiden Töchter zur Welt. Heute ist die Familie Schlegelmilch, die 1990 in den Westen des frisch vereinten Deutschlands umsiedelte, um fünf Enkel reicher.

Es hat sich also alles zum Guten gewendet - so dass Bürgermeister Gerald Brehm dem Jubelpaar die Glückwünsche der Stadt überbringen konnte. Danach saß man gemütlich im Garten und plaudert darüber, wo wohl die Gründe dafür liegen, dass es die Eheleute so lange miteinander aushalten. Entbehrungen zum Beispiel; Freude über neue Errungenschaften im Haushalt; gemeinsames Bewältigen von Lebensstürmen; Vertrauen zueinander, aber auch Auseinandersetzungen - alle Höhen und Tiefen gemeinsam bewältigen, das hat die Schlegelmilchs zusammen geschweißt.

Roderich Schlegelmilch arbeitete in Höchstadt als Busfahrer, seine Frau als Verpackerin. Später war sie in einer Arztpraxis tätig.

In seinem Mehrfamilien-Haus pflegt das Paar gutnachbarliche Beziehungen. Und Tochter Silvana wohnt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Uehlfeld und ist für Bärbel und Roderich immer da, wenn Hilfe gebraucht wird.