Eine Mitfahrgelegenheit nach Köln endet für eine 26-Jährige mitten in der Nacht auf dem Parkplatz "Weißer Graben" auf der A3 bei Erlangen- ohne Gepäck, Bargeld und Handy. Das teilte die Polizei mit

Die Frau wollte eine Bekannte in Köln besuchen und wählte eine Mitfahrgelegenheit bei einem ihr unbekannten älteren Mann. Er versprach ihr, sie für 120 Euro nach Köln zu fahren.

Während der Fahrt kam es zum Streit. Der Fahrer hielt kurze Hand auf einem Parkplatz an, zog die Frau an den Haaren aus dem Fahrzeug und schlug ihr mit der Faust ins Gesicht. Anschließend fuhr er weiter und ließ sie ohne Gepäck, Bargeld und Mobiltelefon zurück.

Durch die guten Beschreibung des Fahrzeugs konnte das Auto im Rahmen einer Fahndung von der Autobahnpolizei Hösbach gestellt und der 57-Jährige vorläufig festgenommen werden.

Nach Rücksprache mit dem Staatsanwalt musste der Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro wegen Körperverletzung bezahlen. Nach Herausgabe des Gepäcks wurde er entlassen. Als Grund für sein Handeln gab er an, dass die Frau ihm durch ihr ständiges Reden auf die Nerven ging und er es nicht mehr ausgehalten habe.

Nach einer längeren Wartezeit in Erlangen setzte die Frau ihre Reise mit dem Zug fort.