In der Reihe der Konzerte auf der neuen Kögler-Orgel gastiert am Samstag, 14. Juni, um 19 Uhr in der Pfarrkirche in Sambach der Organist und Musikwissenschaftler Hartmut Haupt aus Jena.

Auf dem Programm stehen Kompositionen für Orgel von Bach, Beethoven, Haydn und Bruckner, aber auch weniger bekannte und zeitgenössische Stücke. Den glanzvollen Abschluss bildet das Te Deum Laudamus von Max Reger.

Hartmut Haupt ist in Bonn geboren und bekam durch sein Elternhaus schon früh eine musikalische Ausbildung. Nach einem Studium der Physik und anschließender Industrietätigkeit schloss er seine kirchenmusikalische Ausbildung an der Hochschule Franz Liszt in Weimar mit dem Staatsexamen Stufe A ab. Seither ist er als Organist, Orgeldenkmalpfleger, Musikpädagoge und Musikwissenschaftler tätig.


Gastpielreisen

Bekannt geworden ist Haupt vor allem als Interpret. Seit 1988 ist er Organist der unter seiner Mitwirkung neu erbauten Konzertorgel im Jenaer Volkshaus. Gastspielreisen führten ihn in viele europäische Länder, nach Russland und Nordamerika. Als Solist - wie auch im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten — erstreckt sich sein Repertoire von alter Orgelmusik bis zur zeitgenössischen Orgelliteratur.

Die Sambacher Orgel wurde streng nach klassischen Orgelbauprinzipien gebaut. Entsprechend ist die Verarbeitung: Es gibt keine Schrauben, sondern ausschließlich Holzverbindungen, kaum Verleimungen und die Holzoberflächen wurden per Hand bearbeitet. Das Instrument verfügt über 21 Register. Die 1310 Pfeifen wurden mit größter Sorgfalt intoniert.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Sambacher Orgel wird gebeten. see